Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blick in die Alpen
Blick in die Alpen

Reusstal hinauf und Seetal hinunter

| Keine Kommentare

Nach den Regenfällen der letzten Tage war es am Morgen lange noch recht kĂĽhl. Es war Mittag als ich den Renner auf die Strasse stellte. Ich rollte zuerst ein bisschen durch die Quartiere der Umgebung, wollte nicht immer den gleichen Weg benĂĽtzen um fortzukommen. 

Feldweg in Windisch

Feldweg in Windisch

So gelangte ich ins Birrfeld hinaus, später an die Reuss hinunter nach Mellingen. Spätestens ab dann war wieder alles „normal“. Auf den Radwegen im Reusstal nach Bremgarten hinauf. 

Wasser auf dem Radweg

Wasser auf dem Radweg

An einzelnen Stellen lief das Wasser immer noch aus den Wiesen über den Weg. Oder es hatte ganze Kiesablagerungen aus Feldwegen oder Wäldern auf die Strassen gespült. Aus diesem Grund verzichtete ich heute, den Radweg nach Bremgarten, mit dem nicht asphaltierten Untergrund, zu benutzen. Bei Rottenschwil verliess ich die Hauptstrasse dann aber doch und fuhr nun bis nach Sins hinauf auf dem schönen und asphaltierten Radweg, im Reusstal.

Ab Sins geht es in die Höhe, hinüber nach Hochdorf. Kurz vor der Kantonsgrenze zu Luzern fährt man auf einer Art Panoramastrasse mit schönstem Blick in die Alpen. Heute war die Sicht deutlich besser als kürzlich. Jedenfalls lässt sich die Schneefallgrenze einigermassen gut erkennen.

Blick in die Alpen

Blick in die Alpen

Es geht recht wellig weiter in Richtung Hochdorf, dem obersten Teil des Seetales. Doch mitten in der Abfahrt halte ich inne. Ich möchte doch nicht jetzt schon ins Seetal hinunter fahren, das hatte ich ja diese Woche schon einmal. Ich finde einen Weg, wieder zurück in die Höhe und pedale noch eine Weile in der Höhe, über dem Baldeggersee dem Seetal entlang nach Norden.

ĂĽber dem Baldeggersee

ĂĽber dem Baldeggersee

Zwischen den beiden Seen komme ich dann nach Aesch hinunter, fahre dem Hallwilersee entlang und ĂĽberquere danach das Seetal von Seengen hinĂĽber nach Seon. Noch ein kleiner HĂĽgel vor Lenzburg trennt mich vom Aaretal. 

Im Kopf beginnt es zu rechnen. Fahre ich nun auf dem direktesten Weg nach Hause, dürfte der Kilometerzähler knapp vor 100 KM stehen bleiben. Das hält ja kein Radfahrer aus. Ich entschliesse mich deshalb noch für einen kleinen Umweg, einen Bogen im Aaretal und um Brugg herum. Zu Hause zeigt der Zähler dann tatsächlich 100.8 KM an. Der Granfondo September ist damit bereits abgehakt.

Reusstal hinauf und Seetal hinunter

Brugg-Windisch-Hausen-Birrhard-Mellingen-Tägerig-Nesselnbach-Niederwil-Fischbach-Göslikon-Bremgarten-Hermetschwil-Rottenschwil-Merenschwand-Mühlau-Reussegg-Sins-Aettenschwil-Abtwil-Hämikon-Aesch-Meisterschwanden-Tennwil-Seengen-Seon-Lenzburg-Niederlenz-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Villnachern-Umiken-Brugg

Dieses Weblog am 03.09.

JahrTitel
2017Reusstal hinauf und Seetal hinunter
2015TrĂĽbe Stimmung?
2014Vom Tirol ins Salzburgerland, Wörgl-Bruck an der Grossglocknerstrasse
2013Drei Wochen später
2012Grau
2011Ein Tag fĂĽr den Garten
2010Arbeitsweg 2010-52 (Nord)
2008Ungefähr so ...
2007Berninapass
2007Passfahrt 2007 (Veltlintour) 1. Teil
2007Passfahrt 2007 (Veltlintour) 2. Teil
2006Strasbourg
2006Rundfahrt
2006In der Zweisprachigkeit des Elsass
2005Wieder auf heimischen Strassen
2004Fahrt auf dem Sonnenstrahl ...


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

100.8KM

922 HM
4:30 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

18 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.