Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

vom Niesenberg
vom Niesenberg

├ťber Niesenberg ins Seetal

| Keine Kommentare

Heute ging es ein St├╝ck das Reusstal hinauf bis nach Niederwil. Dort fuhr ich ├╝ber den H├╝gel nach Wohlen hinunter und abermals weiter in s├╝dlicher Richtung. Ab jetzt allerdings eine Weile lang im B├╝nztal.

im B├╝nztal

im B├╝nztal

In Waltenschwil verpasste ich die Abzweigung. Egal, dachte ich, da hat es ja so viele, schachbrettartig angelegte Strassen, wird schon gehen. Nachdem ich mich durch ein Labyrinth von mannshohen Maisfeldern, auf ein paar Kilometern Kiesstrassen, an ein paar Bauernh├Âfen vorbei,  durchgewurstelt hatte, befand ich mich viel zu fr├╝h auf der Kantonsstrasse nach Boswil. Jener Strasse, an der ich eigentlich vorbeifahren wollte. Es war aber nicht mehr weit bis zu meiner gew├╝nschten Abzweigung nach Kallern, oder eben den Niesenberg. 

Nach ein paar Kilometern, teils sch├Ânster Strasse, sogar mit separatem Radweg, kam ich auf dem Niesenberg an. Er steht zwischen dem B├╝nztal und dem Seetal und d├╝rfte wohl einer der h├Âchsten H├╝gel in der n├Ąheren Umgebung sein. 

Niesenberg

Niesenberg

Ich wollte nicht direkt hinunter ins Seetal, eher etwas n├Ârdlich nach Sarmenstorf. Den Wegweiser fand ich denn auch. Daneben stand noch die Radroute 599. Auch gut, dachte ich. Es ging durch einen sch├Ânen k├╝hlen Wald z├╝gig hinunter. Sp├Ątestens bei der Spitzkehre, welche wieder aufw├Ąrts f├╝hrte wurde ich etwas unsicher, folgte aber dem Wegweiser dennoch. Es ging tats├Ąchlich, zwar auf weiterhin asphaltierten Strassen wieder in die H├Âhe, etwas aussen herum auch wieder zur├╝ck auf den Niesenberg. So kam die Zusatzschlaufe auf dem Berg zustande. 

Im zweiten Anlauf f├╝r die Fahrt nach Sarmenstorf hinunter folgte ich meiner Erinnerung aus einer fr├╝heren Fahrt. 

Niesenberg

Niesenberg

Diesmal kam ich auf einer recht steilen Strasse direkt nach Sarmenstorf hinunter. Doch der k├╝rzeste Weg an das Ende des Hallwilersees war wegen einer Baustelle gesperrt. Zur├╝ck ins B├╝nztal wollte ich nicht wieder. So nahm ich den Weg nach Links ├╝ber Meisterschwanden und fuhr anschliessend dem Hallwilersee entlang zur├╝ck nach Seengen. Ein bisschen R├╝ckenwind vers├╝sste mir diesen Umweg. 

Weniger s├╝ss war, dass ich irgendwo bei der Fahrt ├╝ber die Kieswege oder allenfalls bei der Fahrt ├╝ber das herumliegende Heu und d├╝rre Gras am Strassenrand, Dornen aufgelesen hatte. Ein Schleicher im Vorderrad machte sich bemerkbar. Langsam wurde es immer weicher und schwammiger.

Schattenbild w├Ąhrend Plattfuss-Reparatur

Schattenbild w├Ąhrend Plattfuss-Reparatur

Die Reparatur dauerte nicht allzu lange. Ich konnte anschliessend meinen Heimweg ├╝ber Seon und Lenzburg zur├╝ck ins Aaretal bis nach Hause ohne weitere Probleme durchkurbeln.  

├ťber Niesenberg ins Seetal

Brugg-Windisch-M├╝lligen-Birrhard-Mellingen-T├Ągerig-Nesselnbach-Niederwil-Wohlen-Waltenschwil-Boswil-Unterniesenberg-Oberniesenberg-Bettwil-Sarmenstorf-Fahrwangen-Meisterschwanden-Tennwil-Seengen-Egliswil-Seon-Lenzburg-Niederlenz-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

72.5KM

746 HM
3:03 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

27 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



´╗┐