Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Erlinsbach
Erlinsbach

Hin und her im Aaretal

| Keine Kommentare

FĂĽr die heutige Runde hatte ich mir kein eigentliches Ziel gesetzt. Der Wind blies von Westen, ĂĽber die HĂĽgel des Juras herunter. Deshalb entschloss ich mich zuerst gegen den Wind zu fahren und mich dann später wieder heimstossen zu lassen. Durch die Auenwälder im Aaretal hindurch war ich ziemlich windgeschĂĽtzt. Bereits in Villnachern war mir dies schon zu einfach. Es mĂĽsste schon etwas mehr sein, als nur gerade flaches hin und her. Deshalb bog ich bei der nächsten Gelegenheit ab, hinauf ĂĽber das „Wellenblech“ 

Wellenblech (Auenstein - Biberstein)

Wellenblech (Auenstein – Biberstein)

die hĂĽgelige Strecke zwischen Auenstein und Biberstein. Manchmal kommt man dabei zu einer schönen Aussicht, geradeaus weiter das Aaretal hinauf und links, hinĂĽber in Richtung Seetal. Heute hätte ich auf diese Aussicht allerdings gut verzichten können, denn die schwarzen Wolken schienen mir schon bedrohlich nahe zu sein. 

Nach dem Wellenblech kann man weitere Strecken dazufĂĽgen. Etwas hindurch. Zum Beispiel ein paar Meter auf der Strasse zum Benkerjoch, dann aber abzweigen nach Erlinsbach

Erlinsbach

Erlinsbach

Nach Erlinsbach bleibe ich noch ein paar Kilometer auf dieser Seite der Aare und wechsle die Seite des Aaretals erst in Niedergösgen. Damit geriet ich ziemlich genau unter die schwarze Wolke. Denn erstaunlicherweise hatte sich die Windrichtung schon seit ein paar Kilometern gekehrt und ich hatte zwar RĂĽckenwind, doch damit blieb auch die Wolke stehen und zog nicht mehr weiter nach Osten. 

Bei der Durchfahrt durch Aarau und später Buchs fallen sogar ein paar Regentropfen. Der Wind schien die Wolke jetzt eher in Richtung Seetal, also weg von meiner Strecke zu blasen. 

Ab Buchs suchte ich einen Radweg und fand eher zufällig eine Kiesstrasse, schnurgerade, mitten durch einen Wald, hinüber nach Rupperswil.

Auf Gravel nach Rupperswil

Auf Gravel nach Rupperswil

Ab Rupperswil ging es dann fĂĽr den restlichen Heimweg wieder auf normalen, geteerten Hauptstrassen weiter. 

Zu den merkwĂĽrdigen Windverhältnissen von heute: Wahrscheinlich hatten wir einen Wind, der aus Nordwesten ĂĽber den Bözberg ins Aaretal hinunter blies. Zwischen Wildegg und Schinznach-Bad verläuft die Aare in SĂĽd-Nord-Richtung. Auf dem Hinweg hatte ich hier RĂĽckenwind und auf dem Heimweg Gegenwind. Der hat dann auch die schwarze Wolke in sĂĽdlicher Richtung weggedrängt. Teile des Windes folgten aber der Aare weiter abwärts nach Brugg. So kam es, dass ich auf dem Heimweg von Wildegg her zuerst im Gegenwind fuhr und etwa ab Schinznach-Bad hatte ich dann plötzlich RĂĽckenwind. Klar, ich habe mich um knapp 90 Grad gedreht, der Wind aber auch, in dem er sich vom Habsburgerberg „umleiten“ liess.

Hin und her im Aaretal

Brugg-Veltheim-Auenstein-Wellenblech-Biberstein-Küttigen-Erlinsbach-Schönenwerd-Eppenberg Wöschnau-Aarau-Buchs-Rupperswil-Wildegg-Holderbank-Schinznach Bad-Brugg


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

52.1KM

498 HM
2:14 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

27 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.