Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

FrĂĽhling in der Sierra Cabrera
FrĂĽhling in der Sierra Cabrera

Auf der Suche nach dem Weg

| Keine Kommentare

Heute hatten wir wieder, wie immer jeweils am Mittwoch, unseren freien Tag. Den wollten wir nutzen, um einerseits einen für mich bis jetzt unbekannten Weg abzufahren, und andererseits ein Wegstück etwas zu optimieren. Dabei sind wir nicht ganz ungewollt auch dem Frühling noch ein paar Schritte näher gekommen.

Wir starteten unsere Fahrt bei schönstem Wetter…

Palmen und Meer

Palmen und Meer

… entlang dem Meer nach SĂĽden. In Carboneras bogen wir weg ins Hinterland. Wellig ging es bergauf, vorbei an vielen Olivenbäumen und Mandelbäumen. Unser gesuchter Merkpunkt war das Muschelhaus.

Muschelhaus

Muschelhaus

Ein grösseres Haus, mitten in der Wildnis, allein stehend, mit einer Bedachung, die viel Ă„hnlichkeit mit einer Muschel hat. Die Fahrt ging weiter durch grössere Mandelbaumplantagen …

blĂĽhender Mandelbaum

blĂĽhender Mandelbaum

… vorbei an Treibhäusern, gefĂĽllt mit blĂĽhenden Tomatensträuchern. Nach dem Erreichen der Schnellstrasse wurden wir eine Weile lang vom Wind ausgebremst, bevor er uns dann aber später in die Sierre Cabrera hinauf stiess.

Sierra Cabrera

Sierra Cabrera

Ich habe dieses Gebiet auch schon als wilden Westen bezeichnet. Heute hatten wir mehr Zeit und konnten uns hier auch ein bisschen umsehen. Nebst ein paar Eidechsen, die sich auf der warmen Strasse sonnten, konnten wir auch ganz klar die Spuren, die BlĂĽten des FrĂĽhlings, erkennen.

Der FrĂĽhling naht

Der FrĂĽhling naht

Wenigstens fĂĽr eine der vorhandenen Ruinen in diesem HĂĽgelzug fanden wir eine Erklärung. Es soll sich um eine Einsiedlerin, Teresa, gehandelt haben, die hier sesshaft war, oder vielleicht eine Unterkunft baute. Die Ruinen sollen aus dem Jahre 1570 stammen (soweit wir das mit unseren Spanisch-Kenntnissen ĂĽbersetzen konnten). In diesem Zusammenhang wird auch auf einen Wanderweg „ALMERIA-SIERRA CABRERA-RUTA TERESA-LOS MURTALES“ verwiesen.

Die Runde beenden wir mit einer kleinen Schlaufe ĂĽber Garrucha, damit heute der 100er auch wieder voll wird.

Auf der Suche nach neuen Wegen

Mojacar-Carboneras-Muschelhaus-Venta del Pobre-Cabrera-Turre-Carrucha-Mojacar


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

101.2KM

1656 HM
4:55 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

22 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.