Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Carboneras P├Ąsschen
Carboneras P├Ąsschen

Blauer Himmel und blaues Meer

| Keine Kommentare

Unerwartet schnell klarte der Himmel heute Morgen auf. Auch der Wind legte sich w├Ąhrend der Nacht. Nur die K├Ąlte blieb noch da. Der Tag startete mit sechs Grad, meinte jedenfalls meine Android-App. Doch bis wir uns um zehn Uhr auf die R├Ąder setzten war es schon noch k├╝hl. Gesch├╝tzt mit Armlingen, Beinlingen und einem Windschutz fuhren wir davon.

Bergaufw├Ąrts. Hinauf nach Los Gallardos, dann westw├Ąrts, ziemlich wellig, aber auch sehr z├╝gig nach Sorbas. Die Mandelb├Ąume zeigten wieder ein paar Bl├╝ten, andere stellten bereits ihre gr├╝nen Bl├Ątter zur Schau. Kaffeepause eingangs der Stadt Sorbas. Weil es anschliessend l├Ąngere Zeit hinunter gehen w├╝rde, liessen wir uns mal die Beinlinge und Armlinge ├╝bergest├╝lpt.

Die Fahrt von Sorbas bis hinunter ans Meer nach Agua Amarga f├╝hrte durch den Canyon des Rio Aguas. Hinunter war es ziemlich k├╝hl, hinauf kamen wir dann doch ins Schwitzen. Noch war es allerdings zu k├╝hl, f├╝r eine Tenue-Erleichterung. Vielleicht geschoben von einem schwachen R├╝ckenwind kamen wir schnell zum Meer hinunter zum Mittagessen.

Agua Amarga

Agua Amarga

Agua Amarga, ein kleines schmuckes D├Ârfchen, in einer gesch├╝tzten Bucht, etwas s├╝dlich von Carboneras. Das Restaurant hatte draussen aufgetischt, in der schmalen Gasse zwischen den weissen H├Ąusern. Die Szene erinnerte an fr├╝here Griechenland-Ferien.

Nach dem Mittagessen geht es wieder richtig in die Pedalen. Eine recht steile, aber kurze Rampe musste genommen werden, um hinter den Felsen hindurch, wieder ans Meer zu gelangen. Wir kamen bald nach Carboneras, bevor noch ein weiterer Pass, mit angenehmem Gef├Ąlle, aber doch einigen Spitzkehren, genommen werden musste. Daf├╝r bot er einen wunderbaren Blick hinauf noch Norden, bis zum Horizont, entlang der K├╝ste.

vom Carboneras-P├Ąsschen

vom Carboneras-P├Ąsschen

Für die letzten Kilometer bis nach Mojacar standen uns noch zwei kürzere Rampen im Weg. Dazwischen gab es aber viele Kilometer Bergabfahrt, welche uns zügig nach Hause brachten.

Blauer Himmel und blaues Meer

Mojacar-Turre-Sorbas-Rio Aguas-Venta del Pobre-Agua Amarga-Carboneras-Mojacar


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

100.87KM

1561 HM
4:10 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

14 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐