Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

blĂŒhendes Rapsfeld
blĂŒhendes Rapsfeld

Bis der Regen kommt

| 1 Kommentar

Es windete schon heftig als ich den Renner auf die Strasse stellte. Das Niederschlagsradar meinte aber, ich könnte mir schon noch eine Runde erlauben. Ich wagte es sogar ohne Regenschutz.

Die letzten Sonnenstrahlen verblassten gerade, als ich durch das Schenkenbergertal hinauf zur Staffelegg kurbelte. Der Wind blies mir den Duft der zahlreichen blĂŒhenden Rapsfelder entgegen. Die BlĂŒtezeit der ObstbĂ€ume scheint fĂŒr die meisten wohl vorĂŒber zu sein. Zwischen den Spitzkehren, etwa auf halber Höhe zum Pass, gibt es dank dem RĂŒckenwind eine kleine Verschnaufpause. Er blĂ€st mich hinauf.

Die Wolkendecke ĂŒber der Passhöhe ist schwarz. Noch regnet es nicht. Ich entschliesse mich fĂŒr die nördliche Seite, hinunter nach Frick, wenigstens so lange es nicht regnet, werde ich diesem Weg folgen. Die Abfahrt auf der eigentlich schönen Strasse ist unruhig. Der Wind voller Böen. Ich entschliesse mich fĂŒr den Radweg, etwas hinten durch, parallel zur Hauptstrasse, weniger schnell, dafĂŒr ohne Verkehr, heute nicht einmal mit FussgĂ€ngern oder anderen Velofahrern. In Ueken nehme ich den ZwischenhĂŒgel ĂŒber Zeihen hinĂŒber an die Bözbergstrasse. Erste Regentropfen fallen.

blĂŒhendes Rapsfeld

blĂŒhendes Rapsfeld

FĂŒr die Auffahrt zum Bözberg werde ich wieder gestossen. Der Regen hat sich wieder beruhigt. Ich entschliesse mich deshalb fĂŒr eine kleine Erweiterung der Strecke. Fahre deshalb nicht ins Aaretal hinunter, sondern hinter dem Bruggerberg ins Villigerfeld hinunter.

Noch regnet es nicht. Deshalb hĂ€nge ich nochmals eine kleine Erweiterung an. Über die Beznau bis hinunter nach Döttingen. Regentropfen fallen wieder. So kehre ich hier abermals um und fahre ĂŒber das offene Feld nach WĂŒrenlingen, etwas hinten herum nach Untersiggenthal. Westlich von mir, vielleicht an der Staffelegg, scheint mich die Regenfront zu ĂŒberholen. Die grauen FĂ€den der Schauer hĂ€ngen an den Wolken herunter.

Auf meiner Seite hat sich das Wetter abermals beruhigt. Ich hÀnge deshalb doch noch die Schlaufe um das Wasserschloss herum an. Ein bisschen verwundert komme ich trockenen Rades zu Hause an. Der Wind hat sich auch beruhigt. Der Himmel ist einfach rabenschwarz, es könnte jeden Moment anfangen zu regnen, doch vorerst bleibt alles noch trocken.

Rundfahrt: Staffelegg-Bözberg-rund ums Wasserschloss

Rundfahrt: Staffelegg-Bözberg-rund ums Wasserschloss

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

61.51KM

821 HM
2:53 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

13 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Ein Kommentar

  1. Spannender Bericht, fast wie ein Krimi, wird er nass? 😉
    War selber bis ca. 19:10 unterwegs und kam auch nicht in den Regen.
    Der Westwind blies wiedereinmal ziemlich stark die ganze Strecke. Den Schub von hinten hĂ€tte ich auch gut ĂŒber den Hertenstein und Tromsberg brauchen können. 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ï»ż