Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Bungalow in L'Almadrava
Bungalow in L'Almadrava

L’Almadrava

| Keine Kommentare

Der morgendliche Start erfolgte in einer etwas kĂĽhleren, windstillen und fast wolkenlosen Wettersituation. Wir ĂĽberquerten die Ebene hinauf nach Mont-roig del Camp, bogen dann links weg hinauf nach Pratdip. Spätestens jetzt wurde es jedem wieder warm. Bald verliessen wir das schattige Tal und kurbelten uns auf die Höhe, unter anderem vorbei an einer Wasserquelle Santa Marina. Gleich busweise werden die Leute dort hinauf gebracht um das sprudelnde Wasser direkt ab der Quelle in Kanister abzufĂĽllen. 

Aufstieg oberhalb Santa Marina

Aufstieg oberhalb Santa Marina

Ein Blick zurück, kurz vor dem eigentlichen höchsten Punkt von heute. Das Tal war ziemlich verwinkelt, die Strasse schlängelte sich um alle Ecken hinauf. Bot aber immer wieder Aussicht auf die umliegenden Felsbänder oder in andere Quertäler hinein.

Die Abfahrt vom höchsten Punkt gehört meiner Meinung nach zu einer der romatischeren in dieser Woche. Die Strasse hatte zwar ein paar Schlaglöcher, der Belag richtig rauh, aber die Aussicht ins Hinterland war zum Teil fantastisch. 

Aussicht ins Hinterland oberhalb Torre de Gavada

Aussicht ins Hinterland oberhalb Torre de Gavada

Solche Täler sind in der Regel kaum bewohnt. So kamen wir unter anderem an Torre de Gavada vorbei. Ausser ein paar Ruinen war nichts zu sehen. Denke nicht, dass das Dorf ĂĽberhaupt noch bewohnt ist. Auch Autos begegneten uns während der ganzen Abfahrt nur gerade zwei. 

Nach vielen Kehren, steilen Abfahrten und Gegensteigungen kommen wir ans Meer hinunter nach L’Almadrava, eigentlich ein Ferienort.

Am Strand von L'Almadrava

Am Strand von L’Almadrava


Bungalow in L'Almadrava

Bungalow in L’Almadrava

Nur, die Saison ist vorbei. Kein Mensch mehr auf der Strasse. Das Restaurant eigentlich geschlossen. Wir erhielten dann aber doch noch ein paar Cola’s und etwas Mineralwasser. Der Strand, kein Sandstrand sondern Kies und Steine, was denn auch den einzigen Feriengast dazu verleitete, sich auf dem ausgebreiteten Badetuch auf dem Gehweg von der Sonne bräunen zu lassen. 

Nach dem Mittagessen im “Picknick-Stil” auf Bänkchen und Bordsteinkante legten wir dann die N340a, die ehemalige Mittelmeerautobahn, unter unsere Rennräder. 

Kurze Pause unterwegs

Kurze Pause unterwegs

Ein sanfter RĂĽckenwind schob uns zurĂĽck ins Hotel, wo wir bei einem letzten Trunk auf diese erlebnisreiche und unfallfreie Woche anstiessen. Der grössere Teil der Gäste wird uns morgen bereits wieder verlassen. 

L'Almadrava

Cambrils – Mainou – Mont-roig del Camp – Pratdip – Santa Marina – Torre de Gavada – L’Almadrava – Miami Platja – Mainou – Cambrils

 

Dieses Weblog am 01.10.

JahrTitel
2021L'Almadrava
2020Rotberg-Rheintal-Aaretal
2019Staffelegg und Zurzacherberg
2017Hinauf im Seetal, hinunter im Suhrental
2015Arschkleber
2014Nach dem Regen scheint die Sonne
2013Keine Veränderung, ein nobrain posting?
2012Viel Neues
2009Augenweide, Nummer 2
2008dritter Teil: herbstliche Passfahrt
2007Fotos von Mallorca
2006KĂĽrbis
2005Update abgeschlossen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

88.4KM

1212 HM
4:21 H

Nachmittags
etwas_Wolken

Grad

schoenster_Sonnenschein

21 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.




Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden