Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

durch die Sierra Cabrera
durch die Sierra Cabrera

Sierra Cabrera

Gegeben durch die Strassenverhältnisse fahren wir meist von Pena Negras in Richtung Gafarillos in die Sierra Cabrera hinauf.  

Sierra Cabrera

Sierra Cabrera

Gafarillos durchqueren wir, folgend dem Wegweiser nach Roya Morera. Die Strasse geht ziemlich wellig, manchmal auch sehr steil hinauf.

Aufwärts in der Sierra Cabrera

Aufwärts in der Sierra Cabrera

Es gibt eigentlich nur zwei heiklere Stellen. Kurz nach Gacia Bajo muss an der Abzweigung rechts, nach Turre (via Cabrera) abgebogen werden. Der Wegweiser wird manchmal falsch interpretiert.

der verwirrlichste Abzweiger

der verwirrlichste Abzweiger

Nach einer Bachdurchquerung und einer weiteren steilen Rampe gelangt man nach Roya Morera. Auf der Krete sieht man am gegenĂĽberliegenden HĂĽgel, die steil ansteigende Strasse zur Cabrera hinauf. Ungern beisst man in den sauren Apfel, einen Teil der bis hierher hart erkämpften Höhenmeter wieder preiszugeben. Wir lassen uns dennoch in das weiter unten liegende Bachbett stĂĽrzen.

im Aufstieg auf die Sierra Cabrera

im Aufstieg auf die Sierra Cabrera

Während dem nun folgenden letzten Abschnitt, auf dem die Strasse immer besser und auch immer flacher wird, können wir bei gutem Wetter in der Ferne wieder einmal die schneebedeckten Berge der Sierra Nevada glänzen sehen.

Am höchsten Punkt der Sierra Cabrera werden wir von einer guten Aussicht, bis hinunter ans Meer und bis weit ins Hinterland ĂĽberrascht. Fast unser gesamtes Radfahrergebiet können wir hier ĂĽberblicken.

Blick vom höchsten Punkt in der Sierra Cabrena

Blick vom höchsten Punkt in der Sierra Cabrera

Wo es hinauf geht, geht es auch wieder hinunter. Nach wenigen Spitzkehren können wir es viele Kilometer richtig sausen lassen. Die erste Gegensteigung nehmen wir mit dem Schwung der Abfahrt …

Abfahrt durch die Sierra Cabrera

Abfahrt durch die Sierra Cabrera

… fĂĽr die zweite Gegensteigung mĂĽssen wir nochmals ein paar Mal kräftig in die Pedale treten.

Am Eingang zum wilden Westen

Am Eingang zum wilden Westen

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.