Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Gem├╝sefeld
Gem├╝sefeld

Runde durch den Fr├╝chtegarten

| Keine Kommentare

Nicht gerade nichts, aber wesentlich einfacher, vielleicht auch entspannter als die gestrige K├Ânigsetappe. Geplant waren gut 100 KM und knapp 1000 H├Âhenmeter. Beg├╝nstigt wurde die Hinfahrt zum Mittagessen von einem schwach anwesenden R├╝ckenwind. So erkurbelten wir eine Gel├Ąnde-Welle nach der anderen, ohne wirklich je einmal Kraft anwenden zu m├╝ssen.

Die Route f├╝hrte uns diesmal durch das Hinterland, um Pulpi herum und bald danach in einem grossen Bogen in der N├Ąhe von Aguilas wieder ans Meer hinunter. Wir kurbelten dabei durch ein sanft ansteigendes Tal. W├Ąhrend Kilometern fuhren wir dabei durch grosse Plantagen von Orangen, Zitronen und Grapefruits.

Zitronen- Orangen- Grapefruitplantagen

Zitronen- Orangen- Grapefruitplantagen

Auch die Abfahrt vom h├Âchsten Punkt, war wieder eine der Feinsten und endete diesmal auf der Schnellstrasse. Nach ein paar Kilometern mussten wir diese beim n├Ąchsten Kreisel schon wieder verlassen, drehten uns gegen den Wind und verdienten uns das Mittagessen nun doch noch im immer st├Ąrker werdenden Gegenwind.

Zeit f├╝r den Mittageshalt

Zeit f├╝r den Mittageshalt

Die K├╝stenstrasse von San Juan zur├╝ck nach Mojacar verl├Ąuft nicht immer direkt dem Meer entlang. Einige H├╝gel sind vor allem auf den ersten 10 Kilometern zu nehmen. Danach wird es wieder flacher. Ungehindert konnte nun der Gegenwind an unseren R├Ądern zerren. Langsam sank der stolze Durchschnitt von knapp 28 km/h auf diesen letzten 30 Kilometern hinunter auf gerade noch 26.9 km/h bei der Ankunft im Hotel.

Fahrt durch den Fr├╝chtegarten

Mojacar-Los Lobos-Pulpi-Aguilas-San Juan-Mojacar


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

106KM

930 HM
3:56 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

20 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


´╗┐