Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Steile Abfahrt
Steile Abfahrt

Quer durch den Aargau

Wenigstens der westliche Teil ab dem Reusstal bis hinĂŒber nach Zofingen, das war meine heutige Tour. Ich fuhr ein StĂŒck weit das Reusstal hinauf bis Aristau, kurz nach Bremgarten. Dort begann die eigentliche Querfahrt ĂŒber die HĂŒgelketten. Die fast einzigen Sonnenstrahlen liess ich schon kurz nach Abfahrt leider hinter mir.

Einer der wenigen Sonnenstrahlen von heute

Einer der wenigen Sonnenstrahlen von heute

Der Rest der Strecke war grösstenteils von Nebel ĂŒberdeckt. GlĂŒcklicherweise hing er aber so hoch, dass ich nur gerade beim ersten HĂŒgel noch knapp unten durch fahren konnte. Doch mit Fernsicht, selbst nur auf die andere Talseite hinĂŒber, war heute kaum etwas zu sehen.

Mit der Überquerung des ersten HĂŒgels gelangte ich aus dem Reusstal ĂŒber Muri und Schongau ins Seetal hinunter. Grau lag der Hallwilersee da, und grau umhĂŒllt war auch die andere Seite des Seetales. Ich kurbelte von Mosen hinauf nach Schwarzenbach und gelangte so in das Wynatal. WĂ€hrend der Abfahrt hinunter nach Unterkulm hellte der Himmel nochmals etwas auf. Ich bog links ab, zum Bööler-Pass hinauf. Die Sonne verschwand gerade hinter der Passhöhe, liess dann aber fĂŒr die Abfahrt nach Schöftland hinunter doch noch ein paar Sonnenstrahlen zurĂŒck.

Abfahrt vom Bööler

Abfahrt vom Bööler

Ich wahr im Suhrental angekommen. Ab hier fĂŒhrte der kĂŒrzeste Weg zuerst ĂŒber eine sehr steile Rampe nach Uerkheim hinĂŒber. Erst dann gelangte ich zu einer weiteren, relativ flachen Steigung, welche mich nach dem Überfahren des höchsten Punktes auf einer wunderbaren Strasse bereits nach Zofingen hinunter fahren liess. Ich war im Wiggertal angekommen. Ab hier lotste mich das GPS ĂŒber manche Kilometer Radwege bis Aarburg, wieder zurĂŒck ins Aaretal.

FĂŒr den Rest des Heimweges waren dann keine besonderen HĂŒgel mehr zu nehmen. Der Weg fĂŒhrte mehr oder weniger in der NĂ€he der Aare entlang nach Hause. Mit all den Höhenmetern dauerte die Fahrt etwas lĂ€nger als ich mir vorgestellt hatte. Kurz vor Aarau machte die Kamera am Lenker das letzte brauchbare Foto.

Es wird Nacht

Es wird Nacht

Nach dem gestern mein GPS die Daten der Fahrt verloren hatte, wollte ich den Granfondo fĂŒr den Oktober doch noch nachholen. Das ist jetzt erledigt. Wie ich spĂ€ter zufĂ€lligerweise erfahren habe, beginnt auch heute wieder der Winterpokal bei rennrad-news. Ich denke mit dieser Fahrt, und den damit eingefahrenen Winterpokal-Punkten ist mir ein schöner Auftakt gelungen.

Quer durch den Aargau

Brugg-Aristau-Muri-Aesch-Schwarzenbach-Unterkulm-Böölerpass-Schöftland-Uerkheim-Zofingen-Aarburg-Olten-Obergösgen-Erlinsbach-Biberstein-Veltheim-Brugg


 

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

122.97KM

1544 HM
5:45 H

Nachmittags
Nebel

5 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden