Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Über dem Hallwilersee
Über dem Hallwilersee

Hallwilersee-Rundfahrt mit Abstechern

Ich fuhr wieder einmal ohne den violetten Strich der geplanten Route auf dem GPS, frei nach Lust und Laune. Einzig um den Hallwilersee, das wollte ich.

So bummelte ich ein StĂŒck weit das BĂŒnztal hinauf bis mir in der Gegend von Wohlen der Wegweiser nach Kallern auffiel. Das wĂ€re doch wieder einmal etwas. Den Niesenberg und anschliessend hinunter ins Seetal sausen. Doch irgendwo musste ich wohl den Wegweiser zum Niesenberg verpasst haben. Es wurde immer steiler bis ich endlich etwa bei Uezwil vorerst die Höhe erreicht hatte. Die Schussfahrt nach Sarmenstorf hinunter genoss ich aber erst, als ich mir die Aussicht hinĂŒber zum Mutschellen und auf der anderen Seite ins Seetal hinunter, genĂŒgend angeschaut hatte.

Anschliessend noch bis ans Ende des Hallwilersees hinaufgefahren und dann hinĂŒber auf die andere Seite nach Mosen. Da wĂ€hlte ich abermals die Rampe hinauf nach Schwarzenbach. Dabei kam ich zu einem schönen Ausblick hinunter auf den Hallwilersee.

Über dem Hallwilersee

Über dem Hallwilersee

Ab  Schwarzenbach konnte ich dann recht zĂŒgig das Wynatal hinunterfahren.Vorbei an einer lĂ€rmigen Veranstaltung in Reinach/Menziken mit viel Motorengeheul.  In Unterkulm der Wegweiser nach Schöftland. Liegt da nicht der Bööler dazwichen? Den nehme ich heute auch gleich noch mit. Mit diesem PassĂŒbergang wechselte ich dann auch vom Wynatal ins Suhretal hinĂŒber.

Nach einer zĂŒgigen Abfahrt vom Bööler herunter schlug ich dann doch mehr oder weniger den direkten Weg nach Hause ein.

Rundfahrt um Hallwilersee

Brugg-Otelfingen-Villmergen-Kallern-Sarmenstorf-Mosen-Schwarzenburg-Reinach-Suhr-Wildegg-Brugg

Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Routenplanung starten
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

89.12KM

874 HM
3:38 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

schoenster_Sonnenschein

31 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden