Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Von der Schafmatt zu den Alpen
Von der Schafmatt zu den Alpen

Quer durch den Jura

| Keine Kommentare

Bis es allerdings so weit kam, hatte ich zuerst den Bözberg zu überqueren. Mit der heutigen Bise ging das einfach. Sie schob mich hinauf und auf der anderen Seite auch wieder recht zügig hinunter. Ich liess laufen, genoss die Kilometer und das noch schöne Wetter. So kamen die ersten etwa 40 Kilometer einfach zusammen. Nicht verwunderlich, dass ich die Abzweigung in Augst um ein Haar verpasst hätte. Zum Einstieg in die kommenden Kilometer ging es schon mal kräftig hinauf. Nur kurz, aber das genügte um die Träumereien der letzten Kilometer wieder zu vergessen.

Amphitheater in Augst (Augusta Raurica)

Amphitheater in Augst (Augusta Raurica)

Die Strecke führte am Talboden, fast alles ausserhalb der grösseren Ortschaften Liestal oder Sissach vorbei. Lange Zeit war kaum Steigung drin, eher flaches Rollen, ab und zu mal eine Anhöhe und allgegenwärtig der Wind. Aber auch der störte nicht sonderlich. Hingegen das Wetter wurde je länger desto trüber. Auf dem Boden war kaum mehr ein Schatten sichtbar.

In Gelterinden verlasse ich das Tal, biege eher nach Süden. Es wird etwas steiler. Nach Wenslingen eine Ebene, der Gegenwind schlägt nochmals richtig zu, dann Oltingen. Der Schlussanstieg auf die Schafmatt beginnt.

Manchmal ist es merkwĂĽrdig. Da bin ich vor ein paar Wochen ebenfalls ĂĽber die Schafmatt gefahren, allerdings von der anderen Seite her. Ich war ĂĽberzeugt, niemals hier herauffahren zu wollen. Doch heute, als mir keine andere Wahl mehr blieb, kurbelte ich einfach durch. Manchmal aus dem Sattel, aber ohne Probleme. Als ich oben ankam, musste ich mir sagen, dass es eigentlich gar nicht so schlimm war.

Blick zum Alpenkamm von der Schafmatt

Blick zum Alpenkamm von der Schafmatt

Vielleicht hatten wir ja eine Föhnlage, nebst der Bise. Denn jedenfalls konnte man einigermassen gut den Alpenkamm in der Ferne entdecken. Verwunderlich nur, dass die Dampffahne des AKW von Gösgen im Vordergrund doch einigermassen senkrecht über dem Kühlturm steht. Wehte die Bise nur in der Höhe? Oder hat sie mittlerweile aufgehört?

Für den Rest des Weges blieb ich auf der nördlichen Seite der Aare. Kam deshalb auch nach Biberstein und dem Bezwingen des letzten steilen Abschnittes nochmals in den Anblick des Alpenkammes.

Blick ĂĽber das Mittelland

Blick ĂĽber das Mittelland

quer ĂĽber den Jura Augst - Schafmatt

Brugg-Bözberg-Kaiseraugst-Augst-Liestal-Sisseln-Gelterkindern-Schafmatt-Erlinsbach-Biberstein-Brugg

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

98.99KM

1310 HM
4:14 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

dunstig

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.