Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schwerin, Schloss
Schwerin, Schloss

Ein Tag in Schwerin

| Keine Kommentare

Heute hatten wir so etwas wie einen Ruhetag. Wobei, ob man wandert oder einfach eine Stadtbesichtigung macht, kommt ja irgendwie nicht drauf an. Die Beine sind ja so oder so betroffen.

Es geht zu erst mit dem Bus zur Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern, nach Schwerin. Die Stadtführerin leitet uns zuerst durch die Überbleibsel der damaligen Bundesgartenschau, bevor wir uns dem Schloss von Schwerin nähern.

Schwerin, Schloss

Schwerin, Schloss

Wir hören viele Jahreszahlen und Namen von Architekten und Schlossherren, die beide wohl ihre Ideen zum Schlossbau mindestens teilweise an der Loire geholt haben. Wir hören auch vom Petermännchen, dem Schlossgeist, der in der Vergangenheit ab un zu sein Unwesen rund um und im Schloss trieb. Das Petermännchen ist denn auch zum Markenzeichen von Schwerin geworden. Man begegnet ihm immer wieder.

Schwerin, Petermännchen

Schwerin, Petermännchen

Es folgt ein Rundgang durch die schön zurecht gemachte Altstadt, entlang von Regierugsgebäuden, Kaffees und Einkaufshäusern bis zum Dom.

Schwerin, Altstadt und Dom

Schwerin, Altstadt und Dom

Auch hier gibt es die Geschichte vom Kirchlein bis zum Dom. Wir besuchen unter anderem auch den Teil der Gruft, in der ein paar „Schausärge“ von Herzogen und Gräfinnen und anderen BerĂĽhmtheiten zurecht gemacht worden sind.

Schwerin, Dom

Schwerin, Dom

Nach einem kurzen Abstecher an den kleinsten der sieben Seen in Schwerin, dem Pfaffensee und dem anschliessenden Rückmarsch durch schmale Gässchen, entlässt uns die kundige Stadtführerin wieder in die Freiheit.

Schwerin, Altstadt

Schwerin, Altstadt

Am heutigen Tag ist es sehr heiss. Der Nachmittag steht zu unserer freien Verfügung. Nach Kaffee und Kuchen im Kaffee Prag, die Ausstattung ist wohl dem Sacherhotel in Wien abgeguckt, entschliessen wir uns, nochmals zurück zum Schloss zu gehen und besuchen dort das Museum. Meissner Porzellan, Silberschmuck, prunkvolle Säle, die Bibliothek und die Waffensammlung können wir besuchen. Der grösste Teil der über 600 Räume im Schlosses, wird vom Landtag belegt. Auch der könnte teilweise besichtigt werden.

Schwerin, Schlossgarten

Schwerin, Schlossgarten

Leider finden wir in diesen Räumen nicht die erhoffte Kühle, sondern erst draussen, im Schlossgarten im Schatten einer, von einem zarten Lüftchen umwehten Linde.

Schwerin, Schloss

Schwerin, Schloss

Die RĂĽckfahrt erfolgt dann wieder im klimatisierten Bus.

Weblog am 25.06.

JahrTitel
2019Ein Tag in Schwerin
2017Suhretal rauf, Reusstal runter
2016Rocky Mountains Tour, Tag 6, Montrose nach Paonia
2015Bisch zwäg
2014Das Phänomen Nebel im Juni
2013Ein paar Tage ohne Rennrad
2012Reise ans Ende der Welt 4. Tag
2011Alles ein bisschen anders
2010WĂĽrzjoch
2009Neblige Fahrt
2008Neue linke Ecke
2007Montbrison - Lamastre: ins Zentralmassiv
2006zum 40sten Geburtstag
2005RAAM 2005


 

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.