Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

An der Rhone
An der Rhone

Vevey – Chippis

| Keine Kommentare

Zur Abwechslung wieder einmal ein flacher Tag ohne allzu viele Höhenmeter. Nach Vevey führte die Strecke weitestgehend auf der Hauptstrasse in Richtung Wallis. Da durfte der Blick auf Schloss Chillon nicht fehlen.

Schloss Chillon

Schloss Chillon

Wie man unschwer erkennen kann, machte das Wetter allerdings nicht recht mit. Dauernd sprühte es vom Himmel herunter, kein Regen, aber so, dass doch mit der Zeit alles feucht werden könnte. Laut der Wetter-App musste um die Mittagszeit herum im untersten Teil des Wallis mit Regen gerechnet werden. Ich wollte da möglichst durch sein.

Der Weg verliess nach Villeneuve die Hauptstrasse, schlängelte sich durch Hafenanlagen, Wälder und auf abenteuerlichen Wegen in die Nähe der Rhone. Doch ab dann, konnte ich wieder einmal sehr lange, sehr regelmässig kurbeln. Guter Belag, kaum Kurven, immer gleichmässig eben. Die Krone des Rhonekanals.

Unterwegs an der Rhone

Unterwegs an der Rhone

Kurz vor Martigny verlor ich zum ersten mal den GPS-Track. Der Grund ist, dass der heruntergeladene Track eigentlich die Strecke von der Quelle zum Meer ist. Garmin kann das umkehren. Das ist kein Problem und hat bis jetzt bestens funktioniert. Wenn aber bei Einbahnstrassen, die bergwärtsfahrende Strecke einen markant anderen Weg macht als die talwärtsfahrende Strecke, dazu noch Eisenbahnüberquerungen und Kreisel kommen, da habe ich die Übersicht verloren. Das erste Mal seit Avignon.

Kurz nach Martigny finde ich wieder auf meinen Weg zurĂĽck. Die Kurblerei kann weiter gehen. Ab und zu gelingt der Sonne sogar einen Schattenwurf. Dennnoch, das Nieseln ist auch immer wieder da.

Im Rhonetal

Im Rhonetal

Rebstöcke stehen nur noch einzelne Felder im Rhonetal. Aprikosenbäume und Kernobst beherrschen jetzt die Landwirtschaft.

In der Nähe von Sion erwischt mich der Regen dann doch noch.

Bei Sion

Bei Sion

Es genügt allerdings, dass ich unter einer der zahlreichen Baumgruppen am Wegrand stehen bleibe und ein paar Minuten warte. Auch dies war nur ein, vielleicht etwas heftigerer, Sprühregen. Die Regenklamotten habe ich gar nicht aus dem Gepäck gezerrt.

Irgendwo um Saint-Maurice herum setzte der RĂĽckenwind ein. Nicht besonders stark, aber es reichte, dass ich heute etwas frĂĽher im Hotel ankam als dies die letzten Tage der Fall war. 

Vevey - Chippis

Vevey-Montreux-Villeneuve-Saint Maurice-Martigny-Sion-Chippis

Weblog am 23.05.

JahrTitel
2018Vevey - Chippis
2017Pau-Mauvezin, über die Ausläufer der Pyrenäen
2016Ein Wunsch ist erfĂĽllt
2014Regen und Sonne
2012Veränderung
2011Qualitätskontrolle
2010Mittagessen auf dem Glaubenberg
2009Rund um den Schluchsee
2008Schwarza - Rothaus - Albtal
2007Fricker Bike Express
2005Ein richtiger Montag?
20047. Etappe; Kampf gegen den Mistral gewonnen, 1 : 0 fĂĽr die Radrennfahrer


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

105.5KM

385 HM
4:55 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

Grad

stark_bewoelkt

16 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.