Als Aargauer unterwegs

von Kroatien an den Bodensee

Baustelle
Baustelle

Noch nicht Sommer

| Keine Kommentare

Am Morgen hatte ich ja wieder einmal Glück. Der Regenschauer hatte sich gerade fertig auf die Strasse gesetzt, als ich mich auf den Weg machte. Alles war klatschnass, doch von oben kam nichts Neues. Trotz der teils noch schwarzen Wolken fanden die Sonnenstrahlen immer wieder einen Weg auf die Strasse. Der Schauer eierte wohl vor mir zwischen der Lägern und dem Hüttikerberg das Furttal hinauf. Beinahe hätte ich ihn eingeholt, denn als ich aus dem Velokeller kam regnete es.

Für den Heimweg nahm ich heute einmal mehr das Surbtal. Wie schon ein paar Mal hier beschrieben, verläuft es recht genau gegen Westen und ist bis auf ein paar Hügel fast ganz eben, leicht abfallend und zu dem fast schnurgerade. Ist man mal aus den Dörfern raus, stellt sich dem Wind fast nichts mehr in den Weg.

Fahren mit Sparringpartner, Fahren gegen den Wind war heute Abend angesagt.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.32KM

474 HM
2:45 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

13 Grad

leicht_bewoelkt

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.