Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Sonnenaufgang im Furttal
Sonnenaufgang im Furttal

FĂŒnf in vier (Tagen)

| 3 Kommentare

Oder in vier Tagen auf dem Arbeitsweg die gleiche Anzahl Kilometer wie sonst an fĂŒnf Tagen durchgeradelt. Zugegeben, das Wetter war toll, die erste richtige FrĂŒhlingswoche. Am Morgen zwar meist noch kalt, anfĂ€nglich auch gefroren, doch es wurde von Tag zu Tag wĂ€rmer. WĂ€hrend der Heimfahrt dann Temperaturen von 20 Grad und mehr.

Mittwoch und Donnerstag waren die Heimwege vielleicht nicht so besonders viel lĂ€nger als ĂŒblich. Ein bisschen aussen herum, eine zusĂ€tzliche Schlaufe, mehr nicht. Hingegen Dienstag und heute am Freitag, das waren schon eher aussergewöhnlich lange Heimwege.

Beide Male wĂ€hlte ich Strecken, wenigstens ein StĂŒck dem Rhein entlang. WĂ€hrend ich am Dienstag von einer leichten Bise (RĂŒckenwind) profitieren konnte, war heute harte Kurbelarbeit angesagt. Man kann nicht immer GlĂŒck haben.

Ist man mal auf der Seite des Rheins angelangt gibt es nicht mehr viele Wege zurĂŒck nach Hause, die nicht ĂŒber einen HĂŒgel fĂŒhren. WĂ€hlte ich am Dienstag den Weg so, dass ich das Aaretal hinauffahren konnte, so kam ich heute nach dem Wehntal und dem Surbtal das Aaretal hinunter an den Rhein. FĂŒr den RĂŒckweg wĂ€hlte ich die BĂŒrersteig. Eine lange Anfahrt, die mit zunehmender Höhe aber tendenziell etwas steiler wird. Immerhin fĂ€hrt da die Tour de Suisse auch alle paar Jahre mal darĂŒber.

Diese erste FrĂŒhlingswoche hat Spass gemacht.

Unterwegs zum Rhein

Unterwegs zum Rhein

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit

 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂŒhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

101.04KM

904 HM
4:07 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

5 Grad

schoenster_Sonnenschein

24 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

3 Kommentare

  1. Hallo Urs, musste gestern doch nicht lĂ€nger arbeiten und bin darum auch etwas frĂŒher nach hause gefahren. Ich habe aber zur Abwechslung einmal die entgegengesetzte Richtung gewĂ€hlt ĂŒber den Sihlwald und Reusstal.
    Schon Richtung Sihlwald hatte ich fiesen Gegenwind. Ging aber trotzdem recht zĂŒgig voran. Werde diese Strecke wiedereinmal wĂ€hlen und je nachdem kann man sie noch weiter ausbauen. So habe auch ich in dieser Woche sogar 4 in 6 geschafft. 😉
    LG Beat

    • Sorry, aber eigentlich sollte es 6 in 4 Tagen heissen. 😉 Habe mich da von Dir verleiten lassen (4 in 5).

      • Stimmt, macht irgendwie keinen Sinn. Wollte das an die Reklame a la 3 fĂŒr 2 anlehnen. Kam jetzt aber offensichtlich ganz falsch raus. Hab’s geĂ€ndert. Danke fĂŒr den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ï»ż