Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Vom Tirol ins Salzburgerland, Wörgl-Bruck an der Grossglocknerstrasse

| 2 Kommentare

Mit ziemlich viel Umwegen und Umkehren in den Strassen, fand ich dann doch noch den Weg aus dem Inntal hinauf auf den Griessenpass und damit auch den Weg an den Fuss der Grossglockner Hochalpenstrasse.

Das GPS hat mich heute Morgen ziemlich im Stich gelassen. Vermutlich sind hier die Bundesstrassen als Autobahnen gekennzeichnet, obwohl es sich in den meisten Fällen verglichen mit unseren Verhältnissen um Kantonsstrassen handelt. Andererseits habe ich die Navigation auch so eingestellt, dass sie möglichst nur asphaltierte Routen vorschlagen soll. Beides zusammen führte dann dazu, dass der Weg, ursprünglich knapp 90 km vom GPS während der Berechnung bei 480 KM abgebrochen wurde. Die Radwege sind bei weitem nicht alle asphaltiert. Aber zum Glück gibt es ja noch Google auf dem Handy. Die Navigation für das Fahrrad, gar nicht so schlecht.

Stimmungsbild, gleich wird sich die Sonne zeigen

Stimmungsbild, gleich wird sich die Sonne zeigen

Ich habe dann versucht, möglichst die Bundesstrassen zu Gunsten der Radwege zu meiden. Jedenfalls wenn es bergauf ging, und der Radweg wenigstens vermutlich in Sichtnähe zur Bundesstrasse verlaufen könnte und mindestens am Anfang einen geteerten Belag aufwies. So gefahren, waren sicher ein paar zusätzliche Höhenmeter garantiert, da der Radweg eben manchmal schon auf der anderen Seite des Dorfes durchführte, oder bis zum Waldrand hinauf auswich.

KĂĽrbisauslage

KĂĽrbisauslage

Bis kurz vor der Abfahrt regnete es. Doch dann klarte das Wetter mehr und mehr auf. Wolken und Nebelbänke hielten sich an die Berghänge. Die Sonne schien fast den ganzen Tag und trocknete mit der Zeit auch die Strassen.

Passfoto Griessen

Passfoto Griessen

Geografisch gesehen wechselte ich heute vom Inntal hinüber in das Tal der Salzach und somit auch vom Tirol ins Salzburgerland. Die Landesgrenze befindet sich auf der Anhöhe des Griessenpasses. Der Übergang ist aber nicht besonders schwierig zu fahren. Ausser dem ersten steilen Anstieg, geht es nachher eher gemächlich in die Höhe. Selbst mit dem Anhänger kein Problem.

Wo es morgen weiter gehen könnte

Wo es morgen weiter gehen könnte

Während der Abfahrt vom Griessenpass hinunter nach Zell am See, konnte ich sehr schön in das Tal der Grossglockner Hochalpenstrasse sehen. Leider allerdings hingen auch dort die Nebelbänke an den Berghängen herum. Darüber trohnten die frisch verschneiten Berggipfel der umliegenden Alpen.

Die Wetteraussichten für Morgen, halten sich seit Tagen erstaunlich stabil. Am Morgen soll es schön sein, Gewitter werden gegen den Abend erwartet. Was auf jeden Fall klar ist: Es wird kühl sein, auf dieser Höhe. Das Winterzeugs wird wohl nicht den ganzen Tag im Anhänger mitfahren. 🙂

Wörgl - Bruck an der Grossglocknerstrasse

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Roubaix mit Anhaenger

95.94KM

915 HM
4:39 H

Nachmittags
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

Grad

leicht_bewoelkt

16 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

2 Kommentare

  1. Markus Baumann

    Urs Himmelrich ich wĂĽnsche Dir eine schöne Reise…

  2. Urs Himmelrich

    Danke, jetzt scheint sogar das Wetter in Ferienstimmung zu kommen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.