Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

An der Rhone
An der Rhone

Morestel – Saint Julien en Genevois

| Keine Kommentare

Von dem grossen „S“, das die Rhone zwischen Genf und Lyon in die Landschaft zeichnet, musste ich heute noch den zweiten Teil fahren. Die ersten etwa 30 Kilometer gingen deshalb nach SĂŒden, geschubst vom RĂŒckenwind.

Immer wieder, schöne BrĂŒcken ĂŒber die Rhone

Immer wieder, schöne BrĂŒcken ĂŒber die Rhone

Um den sĂŒdlichen Bogen der heutigen Strecke fĂŒhrte der Weg die lĂ€ngste Zeit auf dem Damm des Kanals. Zwischendurch wieder mal auf die andere Seite der Rhone gewechselt, durch WĂ€lder gekurvt. Dann bei La Balme einen Abstecher durch eine schmale Klus gemacht und auf der anderen Seite der Rhone wieder zurĂŒckgefahren. Es war der Moment, als ich den Lauf der Rhone nicht mehr begriff. SpĂ€ter auf der Karte habe ich dann festgestellt, dass die Rhone bei Chanaz aufgeteilt wird. Als „Rotten“ fliesst sie ein paar hundert Meter parallel zur Rhone und wird bei La Balme wieder mit der Rhone vereinigt. Die eigentliche Rhone ist wĂ€hrend diesen Kilometern wieder kanalisert. Ob das mit der EntwĂ€sserung des Lac du Bourget zu tun hat?

Der Kanal jedenfalls ist schiffbar, bildet ab und zu auch einen See.

An einem der zahlreichen SeitenkanÀle

An einem der zahlreichen SeitenkanÀle

Weiter oben dann bei Chanaz ein Riesenfest am See mit Lautsprecher-Ansagen, MotorenlÀrm, JahrmarktstÀnden. Ich komme aber wÀhrend der Vorbeifahrt nicht dahinter, was wirklich los ist. Könnte etwas mit Wassersport oder allenfalls auch mit Motocross zu tun gehabt haben.

Nach Seyssel macht die Rhone einen weiteren Bogen (innerhalb des „S“). Diesem fĂ€hrt der Radweg aber nicht nach, sondern nimmt die AbkĂŒrzung, ĂŒber die HĂŒgel.

Der Radweg nimmt die AbkĂŒrzung und kommt zu Höhenmeter

Der Radweg nimmt die AbkĂŒrzung und kommt zu Höhenmeter

FĂŒr mich auf dieser Strecke seit Avignon die ersten richtigen Höhenmeter. Es sind zwar nur etwa deren 300, aber sie tun weh. Der Aufstieg ist steil. Zudem brennt die nachmittĂ€gliche Sonne auf den RĂŒcken. Der Wind, egal ob RĂŒckenwind oder Gegenwind, ist ebenfalls weg.  Anschliessend geht der Weg sĂŒdlich Genf in die Ebene hinaus, ohne wirklich abzufallen. Saint Julien en Genevois, mein heutiger Ort der Übernachtung, gehört zwar nicht mehr zur Via Rhona, aber ich fand hier im Grossraum Genf noch ein Zimmer, zu bezahlbaren Preisen. 

Morestel - Saint Julien en Genevois

Morestel-Evieu-Leschaux-La Balme-Chanaz-ChĂąteaufort-Seyssel-Usnens-Les Cardnats-Clarafond-Arcine-Chevrier-Vulbens-Valleiry-Grateloup-Saint Julien en Genevois

Weblog am 21.05.

JahrTitel
2018Morestel - Saint Julien en Genevois
2017Ayerbe-Canfranc Estacion, in die PyrenÀen
2015Finde den Fehler
2014Wunderbarer Morgen
2013Am Morgen noch gewundert
2012HĂ€sch es Problem?
2011RĂŒĂŒsler-Runde
2010Arbeitsweg 2010-16
2009Ruhetag
2008Ein weiteres Mal: Nordic Walking
2007Im Wettstreit mit dem Gewitter
2006Spazierfahrt
2005Mitten durch die Schweizer Geschichte
20046. Etappe; die Fahrt im Schlafwagen


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

131.1KM

1019 HM
6:41 H

Nachmittags
schoenster_Sonnenschein

Grad

etwas_Wolken

Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ï»ż