Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Im Wald nach Lenzburg
Im Wald nach Lenzburg

Kurz an die KĂ€lte

| 3 Kommentare

Die Sonne lockte, der Blick auf das Thermometer schreckte ebenso ab. Und dennoch, ein bisschen Bewegung mĂŒsste schon sein. Immerhin ist es ĂŒberall noch trocken. Die Waldwege sind nun meist so hart gefroren, dass es weder spritzt noch Staub aufwirbelt. Es dauerte zwar noch eine Weile bis ich mich ĂŒberwinden konnte, doch dann liess ich mich von der Bise erst einmal aus dem Quartier treiben. 

Mit RĂŒckenwind aus dem Quartier

Mit RĂŒckenwind aus dem Quartier

Weiter durch die AuenwĂ€lder im Aaretal aufwĂ€rts. Etwas hinten herum bis es nach Auenstein ĂŒber die Aare ging. Hinauf nach Rupperswil, dann weiter entlang von WaldrĂ€ndern, teils auch durch den Wald nach Lenzburg.

Auf Radwegen nach Lenzburg

Auf Radwegen nach Lenzburg

In den WĂ€ldern liegen nun doch mehr gefĂ€llte BĂ€ume herum, als ich das Anfang Jahr bei den ersten Rundfahrten wahrnahm. Immer wieder fahre ich an herausragenden, aber abgeschnittenen StĂ€mmen vorbei. Auf dem Weg liegen noch ein paar letzte Tannenzweige oder kleineres Gehölz. 

Nach Lenzburg stehe ich dann wieder voll im Gegenwind. Ich nehme ein kurzes StĂŒck die Radroute 34 (alter Bernerweg) und gelange so oberhalb Othmarsingen hinĂŒber ins BĂŒnztal. 

BĂŒnztal

BĂŒnztal

Nach der Auffahrt innerhalb des Dorfes Othmarsingen nach MĂ€genwil hinauf, dreht der Weg noch mehr gegen Norden und noch exakter in den Gegenwind. Rasch wird es sehr kalt. Vor allem die FĂŒsse bekommen die KĂ€lte wieder zu spĂŒren. Ich kurble, dass ich möglichst zĂŒgig ĂŒber die Ebene hinweg komme, vielleicht in ein klein bisschen Windschatten im Reusstal. 

Reusstal

Reusstal

In Windisch und Brugg noch durch den Feierabendverkehr, bevor es zum Schluss eine kleine Runde um das Quartier gibt. Garmin misst tatsĂ€chlich ein paar Grade weniger als am Sonntag. Auch gefĂŒhlt war es sicher die kĂ€lteste Fahrt in diesem Winter.

Kurz an die KĂ€lte

Brugg-Schinznach Bad-Veltheim-Au-Fahr-Rupperswil-Lenzburg-Othmarsingen-MĂ€genwil-Birrhard-MĂŒlligen-Windisch-Brugg

Weblog am 27.02.

JahrTitel
2018Kurz an die KĂ€lte
2017Orangenplantage und BedarpÀsschen
2016Im Eiltempo durch die KĂ€lte
2015Er kam wie vorgesehen
2014Spielereien auf dem Arbeitsweg
2013Etwas mehr Farbe
2012Vielleicht zum letzten Mal
2011BĂ€rlauch-Check
2010Hauenstein - Bözberg
2009KĂŒstenfahrt, Tag 6
2008E-Bike auf grosser Fahrt
2007Am schönsten Tag der Woche
2006Erinnern Sie sich noch?
2005Statt Velofahren die Zeitung lesen
2005Schneegestöber
2005Eine Site fĂŒr das Handy
2004Macht Blogging sĂŒchtig?


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

40.3KM

325 HM
1:46 H

Nachmittags
leicht_bewoelkt

-6 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

3 Kommentare

  1. Ich war gestern und vor allem Montag auch draussen mitm Velo. ich fand das Wetter abgesehen von der Bise eigentlich angenehm, und wie du schreibst hatte es keine NĂ€sse oder Glatteis. Ich glaube aber, dass 99% der HollĂ€nder den ganzen Winter durch mit so einer Bise fahren und unser heutige Wetter als gutes Wetter bezeichnen wĂŒrden. Also – alles ist relativ 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ï»ż