Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Nasse Strassen im Furttal
Nasse Strassen im Furttal

Knapp hinterher

| Keine Kommentare

Beim Aufstehen regnete es gut hörbar auf die Quartierstrasse. Ich hielt es für ratsam die Regenklamotten überzuziehen. Doch als ich draussen auf den Renner stieg, hatte der Himmel ausgeregnet. Ich traute dem allerdings nicht wirklich, zumal am Himmel und an den umliegenden Hügeln immer noch dicke Nebelschwaden herum hingen. Prompt fuhr ich denn auf dem Arbeitsweg nochmals durch einen kurzen Schauer. Die heftigeren Regenfälle kamen aber erst, nachdem ich bereits am Arbeitsplatz sass.

Gegen Abend waren dann die Strassen tatsächlich wieder trocken. Doch nach dem Übergang vom Wehntal ins Surbtal, da war die graue Wand nicht zu übersehen. Gemäss Regenradar hätte es sie gar nicht geben dürfen, jedenfalls nicht hier.

Es nieselte, es wurde immer nasser, es spritze immer mehr. Über mir der silberglänzende Ball einer düster verhängten Sonne. Ich hielt durch, ohne die Regenklamotten anzuziehen.

Zu Hause war dann das meiste wieder trocken, ausser der Schuhe.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.54KM

485 HM
2:49 H

am späten Nachmittag / Nachts
trueb_und_Nieselregen

12 Grad

trueb_und_Nieselregen

13 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.