Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Licht und Schatten
Licht und Schatten

Licht und Schatten

| Keine Kommentare

Heute Morgen bei der Abfahrt zur Arbeit war es vielleicht das erste Mal, dass nicht einmal mehr im Quartier die Strassenlaternen brannten. Bis die Sonne allerdings so früh bis in die Quartierstrassen scheinen wird, wird es nochmals eine Weile dauern.

Vielleicht sind wir schon in einer Art FrĂĽhsommer angelangt. Auf den Wiesen wird zum ersten Mal gemäht und das Gras in die riesigen gepressten Ballen verpackt, oder nach einem ersten „Antrocknen“ mit dem Heuauflader nach Hause gekarrt.

Im Furttal machen sich am Morgen früh schon ganze Scharen von Krähen an der neuen Aussaat gütlich.

Im Surbtal schiesst ein ganzes Feld Rhabarber in die Höhe, und ein paar Kilometer weiter wird schon der erste Salat maschinell „gepflĂĽckt“.

Auch im Schachen, dort wo letzte Woche noch das Wasser der hochgegangenen Aare sich in den Feldern angesammelt hatte, wurde bereits das Gras gemäht. Vielleicht nach der Weisheit: Retten, was noch zu retten ist.

Und trotzdem war es mir noch zu kĂĽhl, am Morgen in kurz/kurz zur Arbeit zu fahren.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.81KM

584 HM
2:47 H

am späten Nachmittag / Nachts
schoenster_Sonnenschein

11 Grad

dunstig

28 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.