Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Via Cacao

| Keine Kommentare

Via Cacao

Via Cacao

Nein, keine neue Route für das Rennrad oder gar ein neuer Trail für das Mountainbike. Sondern eine Betriebsbesichtigung zur Herstellung von feinster Schokolade. Der Weg von der Kakaobohne bis zum feinen Praliné.

Am Rande unserer Alpen, genauer im Kanton Glarus, in Ennenda und in Bilten, steht die Schokoladenfabrik Läderach, Chocolatier Suisse. Geschichtlich bedingt verteilt auf zwei Standorte. Während in Bilten die Kakaobohne zur Schokoladenmasse umgearbeitet wird, findet das eigentliche Handwerk, die Herstellung der Pralinés und der übrigen Köstlichkeiten in Ennenda statt. Vor allem diesen Teil des Betriebes konnten wir heute unter kundiger Führung einer langjährigen Mitarbeitern, besichtigen.

Die Unternehmung besteht schon seit 1926. Anfänglich als Bäckerei mit Konditorei, bis dann im Jahre 1962 der Betrieb gegrĂĽndet wurde. Mit der Erfindung und Patentierung des „Verfahrens zur Herstellung dĂĽnnwandiger Truffes – Hohlkugeln“ konnte die Herstellung von Truffes professionalisiert und wesentlich vereinfacht und qualitativ verbessert werden. Der Durchbruch schien geschafft. Eine zweite Produktionsstätte im Ausland konnte eröffnet werden, der Export ins Ausland, nach Amerika und selbst nach Japan begann.

In vielen, oftmals auch manuellen Arbeitsgängen, entstehen die Pralinés und Köstlichkeiten. Einige Produktionen werden auch im Auftrag von anderen Firmen und nach deren Rezepten durchgeführt. Selbst Ideen für Kleinproduktionen finden mindestens ein offenes Ohr und werden gegebenenfalls auch umgesetzt.

Der Verkauf der fertigen Produkte wird dann wieder über die Geschäftsstelle in Bilten abgewickelt. Klar, dass wir nach den vielen kleinen, genossenen Köstlichkeiten aus der Produktion, anschliessend auch noch den Gang zum Besuch dieser Schokoladen-Boutique unter die Füsse nahmen.

Dies zur Abrundung des Schoggi-Erlebnisses.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.