Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

SchrittzÀhler reloaded

| Keine Kommentare

Es gab mal eine Zeit in diesem Weblog, da habe ich mich richtiggehend um die 10’000 Schritte pro Tag bemĂŒht. Diese BemĂŒhungen sind dann mit dem zunehmenden Fahren auf dem Rennrad eingeschlafen. Die Bewegung, der Kalorienverbrauch auf dem Fahrrad und die Entwicklung meiner eigenen Gewichtskurve, sowie der eigenen gefĂŒhlten Gesundheit, reichte mir.

Doch in jĂŒngster Zeit ist das BedĂŒrfnis wieder da, mindestens Bescheid zu wissen ĂŒber die TĂ€tigkeiten „zu Fuss“. Das Suchen in Google’s Play Store fĂŒr den Androiden brachte eine Menge Applikationen zum Vorschein.

Es sollte nichts hoch spezialisiertes sein, kein GPS, nichts, was wieder auf irgendwelche Portale geladen werden muss um Grafiken, Aufstellungen, Ranglisten und vieles mehr zurĂŒckzuerhalten. Einfach zĂ€hlen der Schritte, vielleicht noch pro Stunde.

So habe ich fĂŒr das heutige NordicWalking durch die nĂ€here Umgebung vorerst mal folgende beiden Applikationen mitlaufen lassen. Das Handy befand sich in der Hosentasche, als Vergleich hatte ich ein Omron-GerĂ€t am Hosengurt befestigt:

SoftwareNoom WalkAccupedo
(Version: 4.2.7)
VergleichsgerÀt:
Omron
Schritte11’1356’28410’813
Zeit00:5301:33

Noom Walk: scheint auf den ersten Blick viel genauer zu sein. Hat aber den Nachteil, dass hier viel empfindlicher auf ErschĂŒtterungen reagiert wird. Schon das Antippen des Bildschirmes mit dem Finger bewirkt, dass der SchrittzĂ€hler erhöht wird. Die Software verbindet zudem sofort mit der Firmenwebsite, lĂ€dt dort mindestens die Anzahl meiner Schritte ab und teilt mir auch gerade noch mit, wer sonst noch mit der Software unterwegs ist. Klar, dass auch die Frage auftaucht, mein Telefonbuch nach Freunden absuchen zu dĂŒrfen, um auch diese zu sportlichen AktivitĂ€ten motivieren zu können. Diese Masche kennt man ja in der Zwischenzeit. 😉

Accupedo: scheint viel ungenauer zu sein. Die Schritte im Haus, mit dem Handy in der Hand, zĂ€hlt die Software sehr genau. Auch die Schritte um das Haus herum, mit dem Handy in der Hosentasche, waren nicht das Problem, und trotzdem fehlen auf der Aufzeichnung etwa 40 Minuten aus der NordicWalking-Runde. Die Aufzeichnungen pro Stunde sind zu ungenau, um festzustellen, wann der Aussetzer vorgekommen ist. Die Software macht aber keine Verbindungsversuche mit der Umwelt, will auch kein Telefonbuch absuchen. Eine Verbindung mit MyFitnessPal könnte aber gewĂŒnscht werden. Als erste Massnahme habe ich mal die Empfindlichkeit von „Standard“ auf „Mehr empfindlich“ erhöht. Tippen auf den Bildschirm bringt den SchrittzĂ€hler hier noch nicht in Bewegung. Eine weitere Einstellungsmöglichkeit könnte in der Rubrik „Zwischen Stromsparen und Genauigkeit wĂ€hlen“ stecken. Dort bleibe ich vorerst noch auf „Optimierter Verbrauch“ bevor ich vielleicht einmal zu „Genaueste Schrittzahl“ wechsle.

Fazit: Lasse vorlÀufig beide Applikationen auf meinem Androiden mitlaufen. Vielleicht lÀsst sich ja die Genauigkeit mit den verschiedenen Einstellmöglichkeiten bei Accupedo noch erhöhen.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


ï»ż