Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Fahrt durch die Feuchtigkeit

| Keine Kommentare

Nach den abendlichen Regenschauern und den vereinzelten nächtlichen Regengüssen, waren die Strassen heute Morgen weniger nass als vermutet. Vereinzelt stiegen dennoch lockere Nebelschwaden aus den Wäldern oder den Flüssen hoch, wenigsten so lange bis die ersten Sonnenstrahlen, die Feuchtigkeit abzutrocknen begannen.

Immer wieder beeindruckend ist, wie so „gewaschene“ Luft die DĂĽfte des Bärlauch oder anderer teils kräftig riechender Blumen transportieren kann. Mir gefällt auch die Stimmung an so einem Morgen, wenn die Natur die letzten Regentropfen sozusagen abschĂĽttelt.

Bei den beiden beobachteten Apfelbäumen passiert vorläufig immer noch nichts.

Am Abend dann eine ganz andere Feuchtigkeit. Laut Niederschlagsradar wanderten die Regenschauer langsam vom Westen her durch das Mittelland. Auch aus der Region Basel und Delsberg schienen sie langsam ostwärts vorwärts zu kommen. Nach den drei Aufstiegen auf die Waldegg, das Lieli und zum Schluss auf den Mutschellen, war ich ziemlich sicher, doch trocken nach Hause zu kommen. Nur, die Luftfeuchtigkeit war zu diesem Zeitpunkt bereits sehr hoch. Obwohl die Temperatur mit 21 Grad zwar warm war, aber so geschwitzt wie heute habe ich während der Fahrt noch selten.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

72.2KM

833 HM
02:39 H

am späten Abend
etwas_Wolken

Grad

leicht_bewoelkt

Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.