Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Vom Surbtal an den Rhein

| Keine Kommentare

Heute Morgen ĂĽberraschte uns eine strahlende Sonne an einem fast makellos blauen Himmel. Letzte Nebelschwaden verdampften, die Temperatur bereits in den Morgenstunden bei 10 Grad. Ich liess mir noch etwas Zeit und stellte dann meinen Renner nach dem Mittagessen auf die Strasse.

Die Temperatur lag jetzt bereits bei 15 Grad, am Himmel die eine oder andere Wolke, aber nichts Störendes. Ich entschloss mich für eine eher flache Strecke. Im wesentlichen im Aaretal nach Würenlingen, dann über den Hügel nach Endingen ins Surbtal und hinauf bis nach Sünikon, kurz nach der Abzweigung in den Regensberg hinauf. Diesmal aber links über Bachs nach Kaiserstuhl an den Rhein.

Ich bin immer wieder überrascht über die farbigen, zur Zeit vorwiegend gelben, Gärtensträucher und Waldränder. Speziell dann, wenn wie heute, noch die Sonne einigermassen kräftig darauf scheint. Kurz vor Bachs entdeckte ich die obigen Gänse, wie sie sich scheinbar an den Sonnenstrahlen nochmals sonnten.

Im Rheintal bis nach Zurzach und Koblenz war die Strasse dann allerdings ziemlich nass. Vermutlich wegen der nächtlichen Nebel und der fehlenden Sonne, die hier im Winterhalbjahr zur Zeit nicht mehr über den Hügel zu stehen kommt, trocknet auch die Strasse sehr schlecht ab.

Nach Koblenz dann wieder im Aaretal hinauf nach Döttingen und etwas weiter bis auf Böttstein hinauf. Als ich hier immer noch meine hohe Durchschnittsgeschwindigkeit feststellen konnte, sah ich davon ab, über den Rotberg nach Hause zu fahren. Ich wollte versuchen noch mindestens einen 28er-Schnitt nach Hause zu nehmen. Ich fuhr deshalb unten durch über Villigen, Remigen und Riniken nach Hause.

Es ist wunderbar, Ausfahrten bei solchen Temperaturen und bei diesem schönen Wetter machen zu können. Das müssen sich auch viele andere gedacht haben, denn sowohl Renner wie auch MTBiker fast in jeder Menge waren heute anzutreffen. Einer sogar in einem kurzarmigen Leibchen und kurzer Hose.

 


Details zur heutigen Fahrt

mit dem Renner
Nachmittageinzelne Wolken
78 Kilometer
67.9 KM Maximale Geschwindigkeit
718 Höhenmeter
2:45 Fahrzeit
28.3 KM/h Durchschnitt
image Aktueller Stand der Kilometer in der Saison 2006
image Aktueller Stand der Höhenmeter in der Saison 2006
Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.