Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

14. Etappe Giro d’Italia

| Keine Kommentare

88. Giro d'ItaliaMusste heute den halben Tag vor dem TV verbringen. Konnte mir die Möglichkeit nicht vorenthalten meine Stelviotour 2004 über Stilfserjoch, Foscagno und Eire mal vom Motorrad oder dem Helikopter anzuschauen.
Ich staune immer wieder wie die Jungs von solchen Giro’s ĂĽber die Bergetappen fahren. So ĂĽberquerte heute zum Beispiel nach 210 KM, der Sieger Ivan Parra mit 6:46, mit tausenden von Höhenmetern in Beinen und einem echt glĂĽcklichen Gesichtsausdruck die Ziellinie. Dies, nach dem er auch die gestrige schwere Etappe bereits gewonnen hatte.
Andererseits gibt es natĂĽrlich auch solche die leiden. Wie zum Beispiel Ivan Basso, einer der Favoriten auf den Gesamtsieg. Der sich trotz Ăśbelkeit und grĂĽssten Magenproblemen ĂĽber das Stilfserjoch plagte.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.