Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Festung Aarburg
Festung Aarburg

Aaretal auf und ab

Der Nebel könnte sich höchstens lokal auflösen, sagten sie beim meteorologischen Dienst. So brauchte ich auch nicht lange zu warten, sondern stellte kurz nach dem Mittagessen das Rennrad auf die Strasse. 

Die zu lösende tägliche Aufgabe erforderte ein eher seltenes Munzee. Diese Sorte hatte ich schon einmal in Aarburg gesehen und damals vorsichtshalber auch nur eines davon markiert. Heute wĂĽrde ich deshalb wohl das zweite in Aarburg abholen. Das war denn auch die Gelegenheit, mich bei all den virtuellen Ferienhäuschen im Aaretal wieder einmal einzuchecken. Da fliegt man nämlich nach dreissig Tagen Mietdauer wieder raus. Einige dieser virtuellen Ferienhäuschen werden häufig markiert und schreiben dann auch entsprechend viele Punkte auf mein Konto. Es empfiehlt sich, dafĂĽr besorgt zu sein, möglichst unterbrechungsfrei ein solches virtuelles Zimmer gemietet zu haben. 

Im Sommer lässt sich diese Fahrt durch das Aaretal jeweils mit anderen, längeren AusflĂĽgen, sei es als Hinweg oder RĂĽckweg, gut kombinieren. Heute allerdings, wollte ich möglichst direkt hin und zurĂĽck fahren. 

Festung Aarburg

Festung Aarburg

Tatsächlich war es so, dass die Nebeldecke während der ganzen Fahrt fĂĽr die Sonne undurchringlich blieb. Die Temperatur schwankte um den Gefrierpunkt herum. Schön war, dass die Gravelpassagen entlang der Aare mittlerweile fast staubtrocken sind. Vermutlich wegen des sommerlichen Hochwassers hat man zudem viele der Strecken ausgebessert und neu planiert. 

Während der Hinfahrt fuhr ich fast ausschliesslich links der Aare, eben auch ein paar Mal ĂĽber Gravelpassagen. FĂĽr den RĂĽckweg entschied ich mich fĂĽr die rechte Seite der Aare und damit auch fĂĽr die Fahrt durch die grösseren Ortschaften. 

Das eher seltene Munzee in Aarburg fand ich problemlos. Zufällig anwesende Bouncer konnte ich auch noch markieren und deren Punkte auch einsammeln. Von den sieben virtuellen Ferienhäuschen an der Strecke, konnte ich mich immerhin bei sechs erfolgreich einchecken. Eines war schon besetzt und hatte kein freies Zimmer mehr. Bei anderen Gelegenheiten war die Ausbeute auch schon schlechter gewesen. 

Aaretal auf und ab

Brugg AG – Schinznach-Bad – Veltheim – Au – Fahr – Auenstein – Biberstein – Rombach – Aarau – Erlinsbach – Niedergösgen – Obergösgen – Winznau – Trimbach – Olten – Aarburg – Olten – Winznau – Obergösgen – Dulliken – Däniken – Gretzenbach – Schönenwerd – Wöschnau – Aarau – Buchs AG – Aarau Rohr – Rupperswil – Wildegg – Holderbank – Schinznach-Bad – Brugg

 

Weblog am 19.12.

JahrTitel
2021Aaretal auf und ab
2020Aaretal-Rheintal-BĂĽrensteig
2019Kurz raus
2017Adventszeit
2016Auf und Ab am Juraende
2015Rundfahrt ĂĽber den Heitersberg
2014Wie ein Ferienort
2013Immer wieder ein Blickfang
2011Lockere Ăśbung
2010Plötzlich war alles anders
2009Folgen der Quarantäne und der Erkältung
2008Ferienstimmung
2007Industrieschnee
2006Im Spital
2004Das selbstgemachte Weihnachtsguetzli


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

82.3KM

529 HM
3:33 H

Nachmittags
Nebel

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.


Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden