Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auf einem Aussichtsturm im Naturschutzgebiet
Auf einem Aussichtsturm im Naturschutzgebiet

Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

| Keine Kommentare

Die heutige Wanderung beginnt in Prerow. Wir wollen den dortigen Nationalpark näher kennen lernen. Nach knapp zwei stĂĽndiger Fahrt im Reisecar erreichen wir die etwas vorgelagerten Inseln und Halbinseln, in der Nähe von Prerow. Der Weg fĂĽhrt uns ĂĽber schöne Waldwege und einige Stege an die Ostsee hinĂĽber.

Ostsee

Ostsee

Es windet auch heute Morgen noch sehr stark und ist relativ kühl. Immer wieder schwappen die Wellen auf den Strand hinauf. Das Gehen gegen den Wind auf dem feinen Sand ist sehr mühsam und anstrengend. Gut können wir aber einige Stellen ausmachen, an denen sich das Meer in den Strand hineinfrisst, während sich an anderen Stellen so etwas wie ein fester Untergrund aus Sand, Muscheln, Algen und sogar kleinen Steinen bildet.

Ostsee

Ostsee

Nach einer guten Stunde Wanderzeit verlassen wir die SanddĂĽnen und biegen in den eigentlichen Nationalpark ab. Ab jetzt bewegen wir uns vorwiegend auf einem Balkenweg durch einen lichten Wald. 

Durch das Naturschutzgebiet

Durch das Naturschutzgebiet

So gelangen wir an die nördlichste Ecke des Insel und Halbinselsystems und besteigen dort einen Aussichtsturm. 

Auf einem Aussichtsturm im Naturschutzgebiet

Auf einem Aussichtsturm im Naturschutzgebiet

Bei der weiteren Wanderung über Dünen wird uns an Tafeln der Unterschied zwischen weissen Dünen und grauen Dünen erklärt. Die weissen Dünen bestehen fast ausschliesslich aus dem feinen weissen Sand. Auf natürliche Art und Weise kann dort fast keine Pflanze gedeihen. Es ist die erste Reihe, direkt am Meer, wird auch immer wieder vom Meerwasser überspült. Weiter davon entfernt, mehr gegen das Landesinnere, können sich bereits Flechten und Gräser festsetzen und somit eine feine Humusschicht bilden. Sie wird die Grundlage für weitere, Gräser, später Gebüsch und noch später für erste Bäume.

Der Weg führt uns wieder zurück an das tosende und schäumende Meer.

Ostsee mit Wind

Ostsee mit Wind

Ganz anders als beim ersten Teil der Wanderung, sind hier die Abrisse und Abrutsche der Dünen klar zu sehen. Die Küstenlinie soll sich jedes Jahr etwa um 50 Zentimeter ins Landesinnere verschieben. Etwa einen Kilometer später, verlassen wir das Meer wieder, nachdem wir uns gegen den heftigen Wind vorwärtsgekämpft hatten, hinein in den schützenden Wald.

Nach einer Rast in der Nähe des Leuchtturmes setzen wir unsere Wanderung zurĂĽck zum Ausgangspunkt fort. Wir marschieren durch den Darsser Urwald. Auch der wird jetzt als Naturpark behandelt. Aus frĂĽherer Zeit, als man noch das Harz der Bäume gewinnen wollte, können wir auch diese Stellen noch erkennen. 

Gewinnung von Harz

Gewinnung von Harz

Wer nicht zurĂĽckmarschieren wollte, hätte ĂĽbrigens auch hier eine Kutschenfahrt buchen können. 

Prerow

Prerow

Weblog am 27.06.

JahrTitel
2019Im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft
2017Aaretal mit BĂĽrensteig
2016Rocky Mountains Tour, Tag 8, Ruhetag in Aspen
2014FĂĽr einmal im Windschatten
2013Ein Tag fĂĽr Mozart
2012Die Nacht am Nordkapp
2012Reise ans Ende der Welt 6. Tag
2011Der Sommer ist da
2010La Villa (Alta Badia) - San Leonardo
2009Lässt mir keine Ruhe
2008Heute Abend
2007Die - Savines le Lac: Das Vorspiel fĂĽr Morgen
2006Habe sie vermisst
2004Homepage läuft nun nicht mehr in Frames


 

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.