Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

La Rambla Aljibe - El Pocico
La Rambla Aljibe - El Pocico

Runde im Regen

Auch die gestern Abend neu eingetroffenen G√§ste kamen heute in den zweifelhaften Genuss einer Radfahrt im Regen. Die Wetterprognosen liessen nicht erwarten, dass der Regen am Nachmittag nachlassen oder gar der Sonne Platz machen w√ľrde. Im Gegenteil. So entschlossen wir uns, nach der Radausgabe m√∂glichst bald auf unsere Runde zu starten und wenn m√∂glich „es durchzuziehen“. 

Wir fuhren ein St√ľck weit der K√ľste entlang nach Norden, bogen dann ungef√§hr dem Bachbett des Rio del Almanzora entlang ins Landesinnere ab, fuhren weiter oben durch die  Orangenplantage in die H√∂he. 

Orangenplantage im Regen hinauf

Orangenplantage im Regen hinauf

Anschliessend ging es links weiter in Richtung K√ľgelibahn oder weiter vorne Bedar-P√§sschen. Der Regen liess teilweise etwas nach. Es war mehr ein Nieselregen. Aber irgendwie kam das nicht mehr drauf an, denn nach 10 Minuten Fahrt ist ja sowieso alles nass. 

La Rambla Aljibe - El Pocico

La Rambla Aljibe – El Pocico

Es geht „wellig“ durch das Hinterland. Ab und zu habe ich das Gef√ľhl, die nasse Witterung der letzten Tage, h√§tte die Flora bereits geweckt. Nimmt mich Wunder, wie lange es geht, bis hier wieder alles bl√ľht, ob der Regen der letzten Tage dazu bereits reicht.

Wir entschliessen uns, nicht mehr weiter in die H√∂he zu fahren und anschliessend an einem St√ľck, etwa 10 Kilometer, praktisch ohne Gegensteigung hinunter zu fahren, sondern nehmen heute die K√ľgelibahn f√ľr den Weg hinunter. 

K√ľgelibahn hinunter

K√ľgelibahn hinunter

Selbst im Regen eine wundersch√∂n zu fahrende Strecke. Sie wartet allerdings mit ein paar Gegensteigungen auf, doch die tun heute als kleine, w√§rmespendende Unterbr√ľche w√§hrend der Abfahrt gut. Selbst nach all dem Regen ist das Bachbett etwa in der Mitte der Strecke, auch heute immer noch leer. 

K√ľgelibahn hinunter

K√ľgelibahn hinunter

Der zweite Teil der Strecke f√ľhrt im oberen Teil vor allem zwischen Olivenb√§umen hindurch und im unteren Teil zwischen Orangen- und Zitronenplantagen. Selbst heute schmecken diese sehr intensiv. 

Nach dieser sch√∂nen Abfahrt, heute auch wieder zur√ľck in die W√§rme, fahren wir rechts weiter nach Los Gallardos. Ein St√ľck entlang der Autobahn, bevor unser Weg wieder zur√ľck ans Meer geht.

Los Gallardos - Turre

Los Gallardos – Turre

Nach einem kurzen Regenschauer treffen wir an der K√ľste √ľberraschenderweise auf fast trockene Strassen. 

Runde im Regen

Mojacar-Garrucha-Palomares-Cuevas del Almanzora-Orangenplantage-La Rambla Aljibe-El Pocico-K√ľgelibahn-Los Gallardos-Turre-Mojacar Pueblo-Mojacar Playa-Mojacar

Relive ‚Runde im Regen‘


Weblog am 21.04.

JahrTitel
2020Staffelegg retour
2019Runde im Regen
2017Die Runde nach San Juan
2015Andere Einfahrt ins Furttal
2014Saubere Sache
2012Blumenpracht im Quartier
2010Arbeitsweg 2010-10
2009Tage gibts (Fortsetzung)
2008Savoyenrundfahrt in der strategischen Planung
2007bisch zwäg
2006Fahrzeit verbessert
2004Magnolien


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

82.2KM

1056 HM
3:25 H

Nachmittags
leichter_Regen

Grad

leichter_Regen

9 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ÔĽŅ
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden