Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Blauer Fleck am Himmel
Blauer Fleck am Himmel

Kurz an die Sonne

| Keine Kommentare

Was aber viel wichtiger war, ich wollte wieder mal unter trockenem Himmel eine Runde drehen. Nach der üblichen Aufwärmrunde im Aaretal, ging es dann schon auf der Bözbergstrasse in die Höhe.

Bözbergstrasse

Bözbergstrasse

Die Strassen während der ganzen Fahrt waren meist recht trocken. Die Wiesen und Äcker nebenan aber von dem vielen Regen doch ziemlich matschig. Manchmal auch so mit Wasser durchtränkt, dass sich kleine Seen bildeten. Das Wasser suchte seinen Weg über die Strasse. Hie und da ein abgebrochener Ast neben einem Obstbaum.

Nach dem Bözberg liess ich es aber heute nicht das ganze Fricktal hinunter laufen, sondern bog in Bözen bereits wieder rechts ab nach Elfingen. So gelangte ich auf den nächsten grösseren HĂĽgel der heutigen Fahrt, bevor ich dann das Tal nach Sulz und Rheinsulz hinunter an den Rhein kam. In diesen Dörfern bereitet man sich offensichtlich bereits auf die Fasnachtszeit vor. 

Fasnachtsvorbereitung in Sulz

Fasnachtsvorbereitung in Sulz

Jedenfalls interpretiere ich diese aufgehängten Fahnenketten so. Im Vorbeihuschen sah ich ebenfalls eine ĂĽbergrosse Puppe aus Holz an einer riesigen Pauke mit einer Aufschrift. WĂĽrde jedenfalls auch in die närrische Zeit passen. 

Am Rhein angekommen bog ich auf den Radweg, eingeklemmt zwischen den HĂĽgeln auf der einen Seite und der Bahn, Strasse und dem Rhein auf der anderen Seite. 

Radweg zwischen Rheinsulz und Etzgen

Radweg zwischen Rheinsulz und Etzgen

Regelmässige Leser dieser Seiten kennen vielleicht diese Situation, gesehen allerdings von der anderen Seite. Ein sachter Rückenwind schob mich hier eine Zeit lang dem Rhein entlang aufwärts.

Dann geschah es:

Ein blauer Fleck am Himmel

Ein blauer Fleck am Himmel

Kurz vor Schwaderloch zeigte sich ein kleiner blauer Fleck zwischen all den Wolken. Beinahe verdeckt von der Dampffahne des AKW in Leibstadt. Er blieb sogar so lange offen, bis ich dort angelangt war. Es reichte sogar für einen Schattenwurf auf der Strasse. Dies allerdings nur während ein paar 100 Metern, danach war die Wolkendecke wieder dicht.

Ich fuhr nach der Ăśberquerung der AaremĂĽndung in den Rhein ein StĂĽck im Aaretal hinauf, bog dann aber fĂĽr einen kleinen Bogen noch ins Surbtal, bevor ich dann ab Endingen den Bogen wieder zurĂĽck nach WĂĽrenlingen fuhr und somit wieder im Aaretal ankam. 

Rheintal - Schwarzwald - Dampffahne

Rheintal – Schwarzwald – Dampffahne

Deshalb nochmals den Blick quasi zurĂĽck nach Leibstadt und der markanten Dampffahne des AKW. Im Hintergrund die noch verschneiten Anhöhen der sĂĽdlichsten Ausläufer des Schwarzwaldes. 

Mein Weg geht links aus dem Bildrand weiter die Aare hinauf. Die Zeit reicht noch, um auch das Wasserschloss, den Zusammenfluss von Limmat, Reuss und Aare, zu umrunden. In allernächster Nähe des Zusammenflusses von Reuss und Aare ĂĽberquere ich heute die Reuss. 

Wasserschloss aus nächster Nähe (Reuss und Aare)

Wasserschloss aus nächster Nähe (Reuss und Aare)

Die Regenfälle und das Schmelzwasser der Schneemengen in den Alpen der letzten Tage, haben die FlĂĽsse in eine braune BrĂĽhe verwandelt. Direkt unter dieser BrĂĽcke fliesst die Reuss, von vorne rechts fliesst die Aare. Wenige Meter ausserhalb des Bildes am rechten Rand fliessen die beiden dann als „Aare“ weiter bis in den Rhein bei Koblenz.

Nach ein paar Kilometern entlang der Bahnlinie und ein paar letzten Kehren durch die Quartiere, bin ich dann schon wieder zu Hause. Alles gefahren unter trockenem Himmel. 

Kurz an die Sonne

Brugg-Villnachern-Umiken-Vierlinden-Bözberg-Effingen-Bözen-Elfingen-Obersulz-Sulz-Rheinsulz-Etzgen-Schwaderloch-Leibstadt-Felsenau-Klingnau-Döttingen-Tegerfelden-Unterendingen-Endingen-Würenlingen-Siggenthal Station-Untersiggenthal-Turgi-Vogelsang-Brugg

Weblog am 21.01.

JahrTitel
2018Kurz an die Sonne
2017Rundfahrt ĂĽber den Mutschellen
2016Rundfahrt ĂĽber den Mutschellen
2015Aus Unlust wird Erkältung
2014Dem Ende der Regenfälle nachgefahren
2013Verschneiter Arbeitsweg
2011Arbeitsweg ĂĽber Schnee
2010Zwischenstand im Winterpokal
2009TĂĽcken der Elektronik
2008Leere Garderobe
2007Noch mehr Pässe


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

68.6KM

719 HM
3:01 H

Nachmittags
stark_bewoelkt

1 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.