Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Regensberg
Regensberg

Rundfahrt ĂĽber den Regensberg

| Keine Kommentare

Erstaunlicherweise zeigten sich heute Morgen schon bald bläuliche Flecken am nebligen Himmel. Es dauerte deshalb nicht lange, bis ich auf dem Renner sass und bald aus der Stadt, das Aaretal hinunter fuhr. Linkerhand, die graue, kalte Nebelschicht, rechterhand die Sonne. Ich musste deshalb in Döttingen nicht lange überlegen, welche Richtung ich nehmen sollte und fuhr nach rechts, das Surbtal hinauf.

Es ist noch merkwürdig, den ehemaligen Arbeitsweg plötzlich von der verkehrten Seite zu befahren. Es gibt eine völlig neue Perspektive der Sicht und bestimmte Dinge kommen plötzlich in einer anderen Reihenfolge daher. Eigentlich alles klar und logisch, doch im ersten Moment doch etwas befremdend.

Die Sonne machte schön mit. Der Nebel schien hier schon längere Zeit weg zu sein. Es wurde spürbar wärmer. Gegen das Ende des Surbtales bog ich dann nochmals rechts weg, und nahm die Steigung zum Regensberg hinauf unter die Räder. Der Aufstieg im Schatten war zwar kühl, doch oben angekommen, merkte sogar das Thermometer des GPS, dass es jetzt drei Grad wärmer sei als unten im Tal.

Regensberg

Regensberg

Die Abfahrt hinunter ins Furttal nach Otelfingen war dann aber trotz der sonnigen Seite des HĂĽgels noch recht kalt. Ich fuhr deshalb auch zĂĽgig weiter ĂĽber Wettingen und Baden nach Dättwil und Birmenstorf. Hier musste ich wegen einer Baustelle eine Umleitung „etwas oben durch“ nehmen und stach so nochmals mitten in die Nebelschicht hinein.

Doch nach diesem Abstecher in die Kälte, dauerte es nicht mehr lange bis ich wieder an der Sonne meinen restlichen Heimweg fahren konnte.

Rundfahrt ĂĽber den Regensberg

Brugg-Würenlingen-Döttingen-Niederweningen-Regensberg-Boppelsen-Otelfingen-Wettingen-Baden-Birmenstorf-Gebenstorf-Brugg

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

60.32KM

613 HM
2:31 H

dunstig

0 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.