Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es ist ein Mädchen

| Keine Kommentare

Knabenschiessen-Markt

Knabenschiessen-Markt

Alljährlich, in der Regel am zweiten Wochenende im September, erkürt die Zürcher Schuljugend ihren Schützenkönig, oder Schützenkönigin. Diesmal konnte sich wieder einmal ein Mädchen mit dem Punktemaximum aus dem ersten Durchlauf gegen ein paar Knaben durchsetzen.

Wie es sich für das grösste Zürcher Volksfest gehört, ist die ganze Strasse beidseitig gesäumt mit Verkaufsbuden aller Art. Musik, Würste, Knoblauchbrot, Öpfelchüechli, Raclette, Kleider, brauchbares und unbrauchbares für Haus und Garten reiht sich nebeneinander auf. Auf dem grossen Parkplatz vor dem Schützenhaus der übliche Rummelplatz. Mit viel Schwung im Kreis herum, Kopfüber durch die freie Luft, Kettenflieger, Action und Lärm ohne Ende.

Der ÖV bringt pausenlos Besucher her, die er später wieder pausenlos zurückführen wird. Parkplätze der Autos sind für Parkplätze der Fahrräder und Motorräder umfunktioniert. Die Zufahrtsstrasse, die Strasse zu meinem Arbeitgeber ist der Hauptort des Geschehens und deshalb schon früh am Morgen abgesperrt.

Mit dem Fahrrad durfte ich am Morgen zwar noch hinauf zum Velokeller fahren, doch hinunterfahren musste ich am Abend dann gar nicht mehr versuchen.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.32KM

387 HM
2:45 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt

15 Grad

etwas_Wolken

23 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.