Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es ist wieder Baustellenzeit

| Keine Kommentare

Schon seit ein paar Wochen werden wieder Striche in grüner, blauer und roter Farbe auf die Strasse gezogen. Zahlen und Pfeile und weitere Symbole gehören auch dazu. Oftmals künden sich so Baustellen an. Manchmal wird dann doch nichts draus und manchmal entstehen Baustellen auch einfach so, ohne Striche und Zeichnungen, ohne Ankündigung.

Am Morgen im Limmattal. Der lange Radweg zwischen Neuenhof und Killwangen. Schnurgerade. Und doch steht da eine Fahrverbotstafel, ergänzt mit der Erlaubnis, bis zur Baustelle hinfahren zu können. Und dann? Der Durchgangsverkehr, so wie ich? Heute waren es erst die üblichen rot-weissen Latten die den Durchgang versperrten. Die Baumaschinen standen noch in der Wiese nebenan. Morgen werden an dieser Stelle wohl Gräben und Löcher den Durchgang verhindern. Ich nehme mal an, dass sich der Durchgangsverkehr einen Trampelpfad über die Wiese auf die Strasse legen wird. Mal sehen wie es weitergeht.

Wokenhimmel ĂĽber dem Heitersberg

Wokenhimmel ĂĽber dem Heitersberg

Am Abend auf dem Mutschellen. Das Lichtsignal, das die Einfahrt in den Kreisel regelt, wird neu eingestellt, vielleicht auch Optimierungsversuche. Um den Schaltkasten stehen ein paar Herren, greifen manuell in den Ablauf ein, diskutieren, ratschlagen. Wenige Meter weiter vorne, nach dem Bahnübergang beginnt das grosse Chaos. Lange, stehende Autokolonnen. Linienbusse, Postautos, alles steht herum. Zu guter Letzt war es eine kleine Baugrube auf der Strasse, vermutlich ein Rohrbruch. Der nur einspurig befahren werden konnte.  Dann nochmals, nur wenige Kilometer weiter vorne, in der Dorfeinfahrt von Bellikon, ein weiterer Stau. Nicht mehr ganz so schlimm, oder einfach mehr Glück gehabt und nicht lange warten müssen.

Und am Ende der langen Schussabfahrt vom Mutschellen nach Dättwil hinunter, kurz vor Fislisbach. Eine Baustelle, bei der man zur Zeit der Rushhour immer problemlos durchgekommen ist. Wird heute der Verkehr einspurig geführt. Immerhin scheint sich hier ein Ende abzuzeichnen. Die Haltestelle für den Bus ist jetzt mit einem neuen Belag versehen worden.

Warte nur darauf, dass meine Kamera am Lenker auch davon mal ein Foto schiesst. Gelegenheiten bieten sich ja mittlerweile genĂĽgend.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.11KM

707 HM
2:53 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

14 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

21 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.