Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Hin und zurĂĽck, wie das Wetter

| Keine Kommentare

Wieder einmal einer jener seltenen Zufälle.

Da fahre ich am Morgen unter einer dicken Wolken- und Nebeldecke davon, in die Sonne. An den Hügeln rundherum hängt der Nebel bis tief in die Wälder. Etwa ab Baden (nach den ersten 10 Kilometern) beginnt sich die Sache langsam zu lichten. Mitten im Limmattal schaut mir schon die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel zu.

Lieli

Lieli

Am Abend dann umgekehrt.

Am späteren Nachmittag überzieht sich der Himmel mit immer dunkleren Wolken. Als ich in Lieli ankomme, ebenfalls nach etwa 10 Kilometern Fahrt, diesmal auf dem Heimweg, glaube ich nicht, dass ich trocken nach Hause kommen werde. In der Ferne kann man den Regen zwar nur vermuten. Der starke Gegenwind dürfte die Situation eher verschlimmern.

Doch ausser ein paar wenigen Tropfen, komme ich tatsächlich trockenen Rades und auf trockenen Strassen nach Hause. Das erste Gewitter der Regenfront zieht erst vorüber, als ich schon unter der Dusche stehe.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.22KM

721 HM
2:52 H

am späten Nachmittag / Nachts
etwas_Wolken

17 Grad

stark_bewoelkt

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.