Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es begann langsam, sehr langsam

| Keine Kommentare

Ich stellte den Renner auf die Strasse als gerade die ersten Tropfen vom Himmel fielen. Noch schien die Luft klar zu sein, also vermutlich kein Platzregen. Es dauerte eine ganze Weile, bis die Strassen endlich durchgehend nass waren. In Baden, um den Martinsberg herum, war nochmals alles trocken. Doch schon bald drückten die Wolken auch über diesen Hügel. Ausgangs Spreitenbach, auf dem letzten trockenen Platz unter einem grossen Laubbaum, entschloss ich mich dann eben doch, in das Regenzeugs zu schlüpfen. Gerade im richtigen und letzten Moment, wie sich später herausstellte.

Wartezeit

Wartezeit

Es regnete den ganzen Tag. Landregen, kaum Wind, einfach nur graue Wolken, Regentropfen an den Fenstern, mehr nicht.

Doch auf die Zeit der Heimfahrt, waren die Wolken leer und weiss, ausser einer letzten Ladung am Uetliberg. Doch für solche Fälle habe ich ja noch das Limmattal, den Weg der morgendlichen Fahrt, einfach rückwärts, sozusagen.

Tunnelblick

Tunnelblick

Heute schoss die Kamera wieder einmal einen Volltreffer im Tunnel. BahnunterfĂĽhrung Dietikon.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.09KM

374 HM
2:37 H

am späten Nachmittag / Nachts
leichter_Regen

15 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

20 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.