Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es soll noch ein paar Tage andauern

… dieser Blick des Winters, zur├╝ck ├╝ber die Schulter. Die Temperaturen sanken nochmals etwas, gl├╝cklicherweise aber fiel kein Regen oder Schnee mehr. Die Strassen mindestens waren trocken. Daf├╝r hatte sich eine z├Ąhe, dicke Nebeldecke gebildet. Hochnebel vom Start weg bis fast vor den Velokeller beim Arbeitgeber. Die letzten paar H├Âhenmeter konnte ich noch an der Sonne die Schlussrampe hinaufkurbeln. Das reichte gerade, damit die Finger den Garmincomputer abstellen konnten und die Aufzeichnung der Strecke am Handy f├╝r den Upload zu Strava.

Die F├╝sse tauten dann erst unter der Dusche wieder auf. Ein Gef├╝hl, das ich diesen Winter nicht oft erleben musste.

* * *

Abendsonne unter der Autobahnbr├╝cke hindurchDie Heimfahrt am Abend, war dann etwas w├Ąrmer, streckenweise sogar garniert mit etwas R├╝ckenwind. Sogar f├╝r einen recht guten Schnappschuss mit der untergehenden Sonne reichte es. Scheint sie hier doch gerade noch knapp ├╝ber den dahinterliegenden H├╝gel, aber bereits unter der Autobahnbr├╝cke hindurch. Wieder einmal ein Volltreffer meiner Kamera am Lenker.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am fr├╝hen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.1KM

295 HM
2:37 H

am sp├Ąten Nachmittag / Nachts
Nebel

2 Grad

bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

9 Grad

Autor: Urs

W├╝rde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f├╝r lange Ausfl├╝ge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f├╝r dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm├Ąssig ├╝ber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

´╗┐