Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schöner geht fast nicht mehr

| Keine Kommentare

In diesen Tagen, um den 21. Juni, den Zeitpunkt des längsten Tages herum, ist der Sonnenstand bereits Morgens um 06:00 so hoch, dass im Quartier die ersten Sonnenstrahlen den Weg auf die Strassen finden. Während der Fahrt geht es auf meinem Arbeitsweg aber noch um das Gebenstorferhorn herum. Ăśber diesen HĂĽgel kommt die Sonne auch am 21. Juni um diese Zeit noch nicht zu stehen. Doch anschliessend kann ich dann ein paar Tage lang, den ganzen Weg bis ins Geschäft an der Sonne fahren. Mal abgesehen von „schattenspendenden“ Häusern, Bäumen, UnterfĂĽhrungen usw.

Und weil diese ersten Sonnenstrahlen bei der Abfahrt zu Hause so eine herrliche Wärme auszustrahlen schienen, habe ich heute meinen ersten morgendlichen Weg zur Arbeit auf dem Rennrad in kurz/kurz gewagt. Zugegeben, die erste halbe Stunde war es noch etwas kühl, aber danach wurde es spürbar immer wärmer.

In diesem Sinne, wenigstens Sonne von B wie Brugg bis Z wie ZĂĽrich.

der erste Sonnenstrahl das Ende des Arbeitsweges

Auch der abendliche Heimweg fĂĽhrte heute noch an der prallen Sonne ĂĽber die Waldegg, Lieli und den Mutschellen. In der Ferne ein paar Kumuluswolken. Vom angekĂĽndigten Wetterumsturz und den heftigen Winden war vorerst noch nichts zu spĂĽren.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

72.05KM

664 HM
02:41 H

am späten Abend
schoenster_Sonnenschein

15 Grad

schoenster_Sonnenschein

30 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.