Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Holprige Berg- und Talfahrt

| Keine Kommentare

FĂĽr das heutige Training auf der Rolle hatte ich mir eine weitere Fahrt aus der Vergessenheit meiner Aufzeichnungen rausgesucht. Wohl wegen des etwas unschlĂĽssigen Auf und Ab, und wegen der fĂĽr die Winterpokalpunkte etwas ungĂĽnstigen Dauer, scheint es nicht eine meiner beliebtesten Trainingseinheiten zu sein.

Nach der Einrollphase geht es zuerst einmal moderat hinauf. Nach einem kurzen Unterbruch folgt dann noch der Schlussaufstieg. Doch dann wird es etwas unruhig auf der Rolle. Auch bei meinen sommerlichen Passfahrten sind das nicht die Pässe, die ich besonders mag. Man weiss dann nie so richtig, wie es wohl nach der nächsten Kehre, hinter der Felswand weitergeht. Hier auf der Rolle sehe ich das Profil etwa 15 Minuten im Voraus, da kann man sich darauf einstellen.

Noch eine Bemerkung zur gestrigen Fahrt durch die Kälte zur Arbeit: als ich heute so frierend auf dem Bahnsteig auf den Zug wartete, da fragte ich mich schon, wie ich das gestern wohl ausgehalten habe. Über drei Stunden in dieser Kälte. Das muss wohl eine ganz besondere Motivation gewesen sein, die mich da angestossen hat.

Weitere Trainingseinheiten mit dieser Ăśbung: FEI-001

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

27KM

HM
00:50 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.