Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Flaches Geholper vor steilem Schlussanstieg

Mit 78 Minuten ist es eine der eher lĂ€ngern Übungen. Allerdings weist sie ein eher flaches Profil auf. Viele kleine Kuppen mit einem 1%-GefĂ€lle sind zu nehmen, zwischendurch geht es auch mal hinunter. So richtig zur Sache kommt die Übung eigentlich erst ab der 60. Minute. 1,2%-GefĂ€lle wĂ€hrend fĂŒnf Minuten, anschliessend dann gleich noch 3% wĂ€hrend drei Minuten.

Die Idee war, das Ganze, auch die kleinen Kuppen, immer mit der selben Übersetzung zu nehmen. Dadurch ergaben sich zwar keine so wahnsinnig hohen Leistungsspitzen, dafĂŒr eher hohe Trittfrequenzen. Musste dann allerding in der letzten Steigung doch noch kurz in die kleineren GĂ€nge schalten.

WĂ€hrend des Abschlusses mit der Talfahrt konnte ich dann aber doch nochmals, sowohl die Trittfrequenz wie auch die gefahrene Durchschnittsgeschwindigkeit ein bisschen anheben. Das „Cooling down“ folgte dann nach dem Endspurt, sozusagen ausser Programm.

Weitere Trainingseinheiten mit dieser Übung: FTT-003

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

43.3KM

HM
01:18 H

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden