Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Update zu meinem GTD

| Keine Kommentare

Seit meinem letzten Update von Anfang Dezember, habe ich nun meine eigene GTD-Lösung bereitgestellt. Die Daten konnte ich im zweiten Anlauf am letzten Wochenende erfolgreich aus meinen bisherigen Excel-Aufzeichnungen übernehmen.

Der frĂĽher schon einmal hier beschriebene Nebeneffekt, dass es mir nun eher gelingt, mit meiner Zeit planerisch und effizienter umzugehen, hält weiterhin an. Es ist schon erstaunlich, was ein sauberes Zeitmanagement, eine saubere, manchmal auch kompromisslose, Priorisierung und Planung bringen kann. Doch hin und wieder drĂĽckt auch heute noch der alte „Aargauer unterwegs“ durch. Und das kommt dann fast nie gut heraus.

Doch wie soll das mit der noch taufrischen GTD-Lösung hier weiter gehen?

  • Zuerst einmal ist erst der Beweis erbracht worden, dass die Lösung mit einer relationalen Datenbank grundsätzlich funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe.
  • Tägliches Arbeiten mit dieser neuen Applikation, quasi als produktiver Test, dĂĽrfte noch die eine oder andere Schwäche zum Vorschein bringen.
  • Auf jeden Fall noch nicht bereit, ist der gesamte Auswertungsbereich. Wohl kann ich jetzt Daten erfassen, Planung betreiben, mutieren, geleistete Arbeitszeiten erfassen und sogar „Finanztransaktionen“ erfassen. Doch zur Auswertung habe ich vorerst nur ad-hoc-Abfragen, die ich vorläufig noch von Fall zu Fall zusammenstelle.
  • Auch designmässig kann noch einiges an den Formularen verbessert oder wenigstens vereinheitlicht werden.
  • Nebst dem klassischen Umfang einer GTD-Applikation habe ich mir auch noch einen Teil Finanzbuchhaltung dazukonstruiert. Vermutlich werde ich deshalb dieses Applikatiönli gelegentlich einmal umtaufen.
  • Und zu guter Letzt: Dies dĂĽrfte noch nicht der letzte Update zum Thema gewesen sein.

Den aktuellen Stand meiner Entwicklungsarbeit beurteile ich zur Zeit, wie auf diesem Bild ersichtlich.

Doch bevor es nun zu weiteren Test’s und zu weiteren Entwicklungsarbeiten geht, setzte ich mich auch heute Abend wieder auf die Rolle. Eine eher einfache, kaum hĂĽgelige Strecke. Auch dies muss man seinen Beinen mal zu liebe tun.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FH-001). Sie dauert 46 Minuten:

  • Streckenbeschreibung
  • In der Wintersaison 2007/2008: zwischen 23.8 und 26.1 KM
  • 01.12.2008: 25.7 KM
  • 05.12.2008: 26.9 KM
  • 05.01.2009: 25.8 KM
  • 12.01.2009: 26.6 KM



Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

26.6KM

HM
00:46 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.