Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Immer steiler

| Keine Kommentare

Eine etwas längere und anspruchsvollere Strecke bin ich heute Nachmittag, ebenfalls auf der Rolle gefahren. Nach den üblichen 10 Minuten einrollen beginnt es gleich mit einer 10-minütigen Steigung von 2%. Anschliessend 9 Minuten mit 2.4%, weiter mit 2.6% und 8 Minuten, 2.8 % und 7 Minuten, 3% während 6 Minuten, 3.2% für 5 Minuten, 3.4% für 4 Minuten, 3.6 % und 3 Minuten, 3.8% und 2 Minuten. Und zum Schluss die Hammersteigung 1 Minute bei mindestens 7%. Zwischen den einzelnen Steigungsabschnitten sind einem kurze Talfahrten von einer Minute gegönnt.

Nach der letzten Steigung geht es dann für den Rest der Übung in die verdiente Abfahrt. Mit Gefällen von ein und zwei Prozenten kann dann nochmals ganz schön Kilometer nachgeholt und der Durchschnitt noch etwas erhöht werden.

Die Übung dauert normalerweise 84 Minuten. Doch weil jetzt die Zeit des Winterpokals ist, und nur noch 6 Minuten für den nächsten vollen Punkt fehlen, verlängerte ich die Fahrzeit noch mit einem Cooldown. Und Abkühlung, Ausrollen, war nach dieser Fahrt heute wirklich notwendig.

Die letzten Fahrten mit dieser Ăśbung (FII-003). Sie dauert 84 Minuten:

  • am 01.12.2007; 36.4 Kilometer (ohne Cooldown)
  • am 24.03.2008; 37.3 Kilometer (ohne Cooldown)
  • am 13.12.2008; 37.0 Kilometer (ohne Cooldown)
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rolle

41KM

HM
01:30 H

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.