Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Wo die Ae 6/6 noch ein Wappen trägt

| Keine Kommentare

Meist im November lädt der BMC, der Brugger Modelleisenbahn Club zur Besichtigung seiner riesigen Modellanlage ein. Auf etwa 1000 Metern Schienenlänge wird viel Eisenbahn geboten.

Gerade richtig zum Beginn der Bastelzeit, kann man sich im Estrich der Industriellen Betriebe Brugg einiges an Bastelideen holen. Die Modellgrösse 1:45 (32mm Spurweite) eignet sich zwar kaum für einen normalen Keller, dennoch, was an Zugsmodellen und an kleinen Trouvaillen auf der Anlage fährt und steht ist beeindruckend. Auf der Anlage verkehren immerhin etwa 20 Züge. Nicht verwunderlich deshalb, dass die Steuerung mittlerweile grösstenteils elektronisch durchgeführt und überwacht wird.

Zwei Re 460 ziehen einen Huckepack ĂĽber die Bergstrecke

Zwei Re 460 ziehen einen Huckepack ĂĽber die Bergstrecke

Als kleines Detail ist mir unter anderem aufgefallen, dass nicht alle ZĂĽge gezogen werden, wie dies im Normalfall auf einer Modellbahn eingerichtet ist, sondern einzelne ZĂĽge, werden von der Lok auch gestossen, wie die richtigen Vorbilder bei den SBB eben auch.

Weitere kleinere Details gibt es am Rebberg, mit seinen 1800 Rebstöcken, oder an nachgeahmten Baustellen zu bewundern.

Zugkraft Aargau

Zugkraft Aargau

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.