Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Schutz vor Schmutz

| Keine Kommentare

gegen SpamEs gleicht einem Spiel, wobei die Grenze der Vernunft schon längst überschritten ist. Mal wird die Software resistenter, mal machen die Spammer wieder Fortschritte, getreu dem Sprichwort: wenn sich zwei verstehen, haben alle genügend Arbeit.

Es gleicht einem Spiel, wobei die Grenze der Vernunft schon längst überschritten ist. Mal wird die Software resistenter, mal machen die Spammer wieder Fortschritte, getreu dem Sprichwort: wenn sich zwei verstehen, haben alle genügend Arbeit.

So auch auf dieser Homepage. Angefangen habe ich im Februar 2004, also etwa vor einem Jahr mit der Free-Version von pMachine. Eine einfache, verständliche Software. Aus eigenem Interesse wechselte ich dann im Sommer 2004 zur Pro-Version, weil diese doch deutlich mehr Möglichkeiten beim fĂĽhren von mehreren, themenunabhängigen Homepagen, anbietet. Free- und Pro-Versionen haben beide einen ziemlich wirksamen Spamschutz. Der war allerdings so „effizient“, dass er selbst in mir einen Spammer entdeckt zu haben glaubte und mich immer wieder daran hinderte, neue Beiträge in die Homepage zu editieren.

Deshalb entschloss ich mich dann im September 2004, statt den Spamschutz zu lockern, auf Expression Engine zu wechseln, welche einen deutlich verbesserten und viel schwerer zu knackenden Spam-Schutz aufweist. Wie ich im Nachhinein feststellen musste, gerade noch rechtzeitig, um den grossen Spam- und Hackattacken entgehen zu können.

So ist es denn nicht weiter verwunderlich, wenn ich mir ernsthaft Gedanken mache, weitere Schutzmöglichkeiten einzurichten. Eine erste ist nun, dass ich in diesen Tagen auch das Gästebuch von der alten Software-Version auf Expression Engine übernommen habe, und dabei nur noch Postings zulasse, bei denen der Erfasser bekannt ist.

Es ist allerdings abzusehen, dass dieses unnötige Spiel weiter gehen wird und ich bald weitere Massnahmen zum „Schutz vor Schmutz“ ergreifen muss. Doch dazu bietet Expression Engine noch eine Menge Möglichkeiten.

Print Friendly, PDF & Email

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.