Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auffahrt zum Virgen
Auffahrt zum Virgen

Puerto de la Virgen retour

| Keine Kommentare

Der Virgen ist ein P√§sschen hier in der N√§he, immerhin etwas √ľber 1000 Meter √ľber Meer. Er wird manchmal an der K√∂nigsetappe von den Gruppen √ľberquert. Eignet sich aber auch recht gut, um mal an einem Ruhetag dorthin zu gelangen. Wir w√§hlten heute den direktesten Weg. Den Cement-Trail hinauf, hin√ľber nach Cariatiz und dann √ľber die Ebene an den Fuss des Virgen. Unterwegs wurden wir von einem s√ľssen Duft √ľberrascht.

Rosen in Cariatiz

Rosen in Cariatiz

Ich habe nicht erst seit der gestrigen Fahrt durch Lucainena den Eindruck, dass „man“ sich langsam auf den Sommer einstellt. H√§user und Pl√§tze werden gereinigt, die G√§rten herausgeputzt und Blumen, h√§ufig Rosen, aber auch Str√§ucher und B√§ume werden zurechtgeschnitten.

Die Auffahrt auf den Virgen gehen wir gem√ľtlich an. Es reicht auch die Zeit um mal die eine oder andere Tafel zu fotographieren oder den Blick etwas l√§nger √ľber die Ebene¬†schweifen zu lassen.

Auffahrt zum Virgen

Auffahrt zum Virgen

Wir nehmen uns¬†sogar die Zeit f√ľr eine kleine Spielerei, oben auf der Passh√∂he…

Puerto de la Virgen

Puerto de la Virgen

… bevor wir es wieder hinunter auf die Ebene Rolle lassen.

Die Windverh√§ltnisse heute Nachmittag sind g√ľnstig f√ľr uns. Wir investieren etwa 13 Kilometer Kampf gegen den Wind nach Sorbas, bevor wir uns 30 Kilometer regelrecht zur√ľck ins Hotel stossen lassen. Es f√§llt nicht einmal schwer, uns zwischen die Kalk transportierenden, talw√§rtsfahrenden Lastwagen auf dem Cement-Trail, einzugliedern.

Eine Ruhetag, wie er auch Spass machen kann.

Virgen retour

Mojacar-Los Gallardos-Los Castanos-Cariatiz-La Mela-Uleila del Campo-Virgen-Uleila del Campo-Sorbas-Los Castanos-Los Gallardos-Turre-Mojacar Playa


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

118.33KM

1805 HM
5:15 H

Nachmittags
dunstig

Grad

dunstig

27 Grad

Autor: Urs

W√ľrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher f√ľr lange Ausfl√ľge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein f√ľr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelm√§ssig √ľber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ÔĽŅ