Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Auffahrt zum Virgen
Auffahrt zum Virgen

Puerto de la Virgen retour

Der Virgen ist ein PĂ€sschen hier in der NĂ€he, immerhin etwas ĂŒber 1000 Meter ĂŒber Meer. Er wird manchmal an der Königsetappe von den Gruppen ĂŒberquert. Eignet sich aber auch recht gut, um mal an einem Ruhetag dorthin zu gelangen. Wir wĂ€hlten heute den direktesten Weg. Den Cement-Trail hinauf, hinĂŒber nach Cariatiz und dann ĂŒber die Ebene an den Fuss des Virgen. Unterwegs wurden wir von einem sĂŒssen Duft ĂŒberrascht.

Rosen in Cariatiz

Rosen in Cariatiz

Ich habe nicht erst seit der gestrigen Fahrt durch Lucainena den Eindruck, dass „man“ sich langsam auf den Sommer einstellt. HĂ€user und PlĂ€tze werden gereinigt, die GĂ€rten herausgeputzt und Blumen, hĂ€ufig Rosen, aber auch StrĂ€ucher und BĂ€ume werden zurechtgeschnitten.

Die Auffahrt auf den Virgen gehen wir gemĂŒtlich an. Es reicht auch die Zeit um mal die eine oder andere Tafel zu fotographieren oder den Blick etwas lĂ€nger ĂŒber die Ebene schweifen zu lassen.

Auffahrt zum Virgen

Auffahrt zum Virgen

Wir nehmen uns sogar die Zeit fĂŒr eine kleine Spielerei, oben auf der Passhöhe…

Puerto de la Virgen

Puerto de la Virgen

… bevor wir es wieder hinunter auf die Ebene Rolle lassen.

Die WindverhĂ€ltnisse heute Nachmittag sind gĂŒnstig fĂŒr uns. Wir investieren etwa 13 Kilometer Kampf gegen den Wind nach Sorbas, bevor wir uns 30 Kilometer regelrecht zurĂŒck ins Hotel stossen lassen. Es fĂ€llt nicht einmal schwer, uns zwischen die Kalk transportierenden, talwĂ€rtsfahrenden Lastwagen auf dem Cement-Trail, einzugliedern.

Eine Ruhetag, wie er auch Spass machen kann.

Virgen retour

Mojacar-Los Gallardos-Los Castanos-Cariatiz-La Mela-Uleila del Campo-Virgen-Uleila del Campo-Sorbas-Los Castanos-Los Gallardos-Turre-Mojacar Playa


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Vormittag
Fahrrad

Rennrad

118.33KM

1805 HM
5:15 H

Nachmittags
dunstig

Grad

dunstig

27 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden