Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Abendstimmung zwischen Sarmenstorf und Seengen
Abendstimmung zwischen Sarmenstorf und Seengen

Abstecher ĂŒber den Nebel

| Keine Kommentare

Die heutige Runde war gedacht als „Regenerationsrunde“ nach der gestrigen Rundfahrt. Sich ein bisschen an der Sonne wohl fĂŒhlen, war die Absicht. Doch als nach dem Mittagessen immer noch der dicke Nebel auf der Strasse lag, machte ich mich auf die Suche nach der Sonne.

Raus aus dem Aaretal, ein bisschen der Reuss entlang hinauf. Der Nebel wurde aber nur immer dicker. Ich wechselte von Mellingen hinĂŒber, hinauf ins BĂŒnztal. Das  könnte etwas werden. Jedenfalls wurde es heller. Doch in Dottikon war es schon wieder vorbei mit der Helligkeit, ohne dass der Nebel auch nur aufgerissen hĂ€tte.

Mitten im Nebel

Mitten im Nebel

Die Hoffnung war klein, als ich es noch mit dem Seetal versuchte. Ich fuhr gerade auf dem ehemaligen Bahntrasse von Villmergen nach Sarmenstorf hinauf, da riss der Nebel tatsÀchlich soweit auf, dass man die Kondensstreifen der Flugzeuge erkennen konnte. Sarmenstorf liegt etwas tiefer und damit auch wieder unter dem Nebel.

Ich folgte dem Wegweiser nach Seengen. Hoffte auf einen HĂŒgel. Es waren keine 50 Höhenmeter und ich stand unter einem klaren, wolkenlosen Abendhimmel.

Sarmenstorf - Seengen

Sarmenstorf – Seengen

Ich genoss den Moment, schoss ein paar Fotos, im Wissen, dass ich den Rest der Runde, wohl wieder unter dem Nebel werde nach Hause fahren mĂŒssen.

Sarmenstorf - Seengen

Sarmenstorf – Seengen

Die zweite HĂ€lfte der Fahrt ist schnell erzĂ€hlt: Nur wenige Meter weiter, fuhr ich tatsĂ€chlich wieder unter den Nebel. Er war dick, lag auf der Strasse. Mittlerweile hatte auch die Nacht ihre Dunkelheit ausgebreitet. Sichtweite ca 5 – 10 Meter, 25 Kilometer lang. Es war kalt, meist auch nass. Als BrillentrĂ€ger hat man da so seine Nachteile, speziell dann, wenn der nieselnde Nebel wegen der KĂ€lte auf den GlĂ€sern gefriert. Auf der Strasse knisterte es zwar manchmal, doch richtig flĂ€chendeckend gefroren war es wohl noch nicht.

Zeit des Winterpokal eben 😉

Rundfahrt im Nebel

Brugg-MĂŒlligen-Mellingen-MĂ€genwil-Othmarsingen-Dottikon-Villmergen-Sarmenstorf-Seengen-Seon-Lenzburg-Schinznach Bad-Brugg

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
Fahrrad

Rennrad

56.87KM

480 HM
2:32 H

am spÀten Nachmittag / Nachts
Nebel

-3 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.



ï»ż