Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Selfie
Selfie

In einer neuen Welt?

| Keine Kommentare

In ein paar Tagen werden wir schon die Halbzeit im Winterpokal bei rennrad-news.de ĂĽberrollen. Es ist hier Tradition, dass ich dann jeweils einen Vergleich mit dem Vorjahr anstelle und auch versuche, mich selber im Hinblick auf die mir gesetzten Ziele zu beurteilen.

Normalerweise setze ich mir die Ziele so, dass ich nicht weniger als letztes Jahr erreichen möchte. Im Winterpokal 2013/14 endete ich mit 1015 Punkten auf dem Rang 218.

Heute Abend sieht nun der Zwischenstand im Vergleich zum Vorjahr wie folgt aus:

Winter2013/142014/15
Meine gemeldeten Stunden:116:45188:00
Meine Punkte:463702
Mein Rang:22331
Anzahl Einträge:7098

Die regelmässigen Fahrten auf dem Arbeitsweg haben mich sicher ein paar Dutzend Ränge nach vorne gebracht. Doch anfang Dezember letzten Jahres habe ich erstmals den 100. Rang ĂĽberholt. Nicht ganz zufällig, wie der aufmerksame Leser vielleicht gemerkt hat. Denn angesichts des anfänglich noch milden Winters hatte ich mich dazu entschlossen, eben doch die 20’000 KM-Limite auf dem Rad im Jahr 2014 zu knacken. Dieser Entscheid erforderte knapp 2’500 KM im Dezember. Damit wurde der Dezember zu meinem KM-mässig längsten Monat aller Zeiten.

Damit habe ich aber auch in der Rangliste des Winterpokals einen regelrechten Sprung nach vorne gemacht.

Dass die Anzahl der Einträge derart zugenommen hat, hängt damit zusammen, dass ich letztes Jahr meine beiden täglichen Fahrten als eine Fahrt erfasst habe. Dieses Jahr haben wir ja die Möglichkeit, die bei Strava aufgezeichneten Daten in den Winterpokal einlesen zu lassen. Damit sind dann auch die beiden Fahrten auf dem Arbeitsweg eben wieder zwei Fahrten.

Meine Einschätzung zu meiner Zielerreichung im März 2015 (höchstens Rang 218, mindestens 1000 Punkte) sollte eigentlich kein grosses Problem darstellen. Meine „virtuellen“ Mitfahrer um den 30. Rang herum scheinen derzeit ebenfalls täglich Fahrten von 70 bis 80 Kilometern zu fahren, so dass ich mit meinen Kilometern vom Arbeitsweg schön in der Gruppe mitradeln kann.

Schon möglich, dass gegen Ende des Winterpokals, dann vielleicht doch noch mehr Bewegung in die Rangliste kommt. Dann will ich einfach den Anschluss nicht verpassen. Denn der Zielstrich liegt erst am 29.03.2015 auf der Strasse. 🙂

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit


 

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

70.21KM

465 HM
2:53 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkte_Nacht

2 Grad

wechselhaft_in_der_Nacht

8 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.