Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Am Vorband des ersten August

| Keine Kommentare

Am Morgen jagte ich noch hinter den letzten Schauern der Nacht zur Arbeit. In den Wäldern hingen die Nebelschwaden, die Strassen waren manchmal trocken, manchmal aber auch gerade noch frisch nass. Die Luft war schwül. Doch in Zürich angekommen schien zwar noch nicht die Sonne, es sollte aber nicht mehr lange dauern, bis sie die letzten grossen Wolken vertrieben hatte.

Die Heimfahrt am Abend konnte ich dann wieder über die Waldegg und den Mutschellen fahren. Schönster Himmel, schon wieder fast sommerlich heiss.

Vorabend zum 1. August

Vorabend zum 1. August

Einige der Dörfer an meinem Heimweg haben sich für den morgigen Tag ganz schön herausgeputzt. Die grossen Fahnen hangen entlang der Strasse. Vor allem die Gemeindehäuser zeigen ihren Fahnenschmuck. Auch in den Gärten sieht man hie und da Fähnchen. Ab und zu kann es einer schon nicht mehr verklemmen und zündet einen seiner gekauften Kracher.

Auch in unserem Quartier hat man sich offensichtlich mit Feuerwerkskörper eingedeckt. Eben liess einer ein paar gewaltige Kracher explodieren.

Bin ja gespannt, wie das morgen Abend hier weitergeht.

Loading
Karte zentrieren
Verkehr
per Fahrrad
Transit
Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

71.08KM

703 HM
2:43 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkt_mit_einzelnen_Sonnenabschnitten

18 Grad

einzelne_Wolken

27 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.