Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Gestern noch um die nasse Strasse gedrĂĽckt

| Keine Kommentare

Hatte ich mich gestern noch um die feuchten Strassen gedrĂĽckt, so durfte ich heute dafĂĽr „bĂĽssen“. Ich hatte die Quartierstrassen noch nicht verlassen, als bereits die ersten Tropfen fielen. Es begann ganz langsam zu regnen. Einer jener Niederschläge, bei denen man nie richtig weiss, ab wann es vernĂĽnftig ist, in die Regenklamotten zu steigen. Ich machte mir Hoffnungen, dass es nach Baden vielleicht wieder aufhören wĂĽrde. Tat es, jedoch nur einen kurzen Moment. Ab der Hälfte der Strecke waren die Strassen dann spritznass. Zudem wurde es laufend immer kälter.

Heute verzichtete ich dennoch darauf, in die Regenklamotten zu steigen. Die Kleider hielten den Nieselregen gerade noch aus. Als ich das Rennrad beim Arbeitgeber in den Keller stellte, lagen tatsächlich ein paar Graupel auf den Gepäcktaschen.

Dafür konnte ich dann den Heimweg unter einem wolkenlosen Himmel fahren. Das Foto von heute entstand etwa nach einem Drittel des Heimweges. Es ist jetzt also bereits wieder wenigstens während einem grösseren Teil einigermassen hell. Wenigstens bei klarem Himmel.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

69.4KM

279 HM
2:39 H

am späten Nachmittag / Nachts
regnerische_Nacht

3 Grad

klare_Nacht

6 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.