Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

FĂĽr hartgesottene Pendler?

| Keine Kommentare

Sie erinnern sich? „Der SuperSport PLUS greift auf das bewährte Profil des guten alten Grand Prix zurĂĽck und weist jetzt unseren Plus Breaker auf, der höchsten Pannenschutz garantiert. Robuster, extra dicker Karkassgummi bedeutet excellente Seitenwandhaltbarkeit und ein besonders dicker Profillaufstreifen sorgt fĂĽr eine noch höhere Laufleistung als alle anderen Contis. Kurierfahrer, hartgesottene Pendler und Fixie Biker – hier ist EUER Reifen!“

Das war am 6. November letzten Jahres, mein Rennrad fĂĽr den fast täglichen Arbeitsweg hatte damals einen Kilometerstand von 22’950 KM. Ich war gerade geplagt von einer Serie PlattfĂĽsse. Da traf ich ihn, den Plus Breaker, im Gestell des Grossverteilers. Habe mir gleich zwei Exemplare, fĂĽr hinten und vorne am Rennrad gekauft und montiert.

Heute Morgen, fast genau 2’000 KM später hat es ihn erwischt, diesen Plus Breaker mit höchstem Pannenschutz.

Der Nagel, die Scherbe, was auch immer, muss ziemlich gross gewesen sein. Das Loch im Schlauch war von blossem Auge sichtbar, ohne dass ich den Schlauch zuerst hätte aufpumpen mĂĽssen. Der Pneu innwendig war regelrecht aufgerissen und auf einer Fläche von vielleicht 2 oder 3 Quadratmillimetern regelrecht zerfetzt. An der Lauffläche von aussen betrachtet konnte man höchstens ein kleines feines Löchlein entdecken. Diesem Umstand ist es vielleicht zu verdanken, dass die Luft nicht sofort, sondern eher „rasch schleichend“ entwichen ist.

Dennoch, nach 2’000 KM schon fertig mit dem höchsten Pannenschutz?

Über Mittag habe ich nochmals ein neues Exemplar gekauft und im Velokeller vor der Heimfahrt nun diesen neuen Mantel montiert. In der Wärme, mit genügend Licht, im Trockenen und in aller Ruhe.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
am frĂĽhen Morgen
Fahrrad

Rennrad

67.69KM

377 HM
2:43 H

am späten Nachmittag / Nachts
bewoelkte_Nacht

5 Grad

wechselhaft_in_der_Nacht

7 Grad

Autor: Urs

Würde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher für lange Ausflüge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein für dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmässig über meine Fahrten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.