Als Aargauer unterwegs

Spass auf schmalen Reifen

Es ist wie kramen in Erinnerungen

Es geht zĂŒgig vorwĂ€rts, mit meiner Übernahme der Postings aus der Datenumgebung der aktuellen Software von Exression Engine hinĂŒber in die Umgebung von WordPress. Die Idee, den Transfer meines Weblogs mit Hilfe von Excel und dem “really simple CSV-Importer – Plugin” von WordPress zu gehen, scheint sich zu lohnen. Nachdem ich das Vorgehen in den vergangenen Tagen anhand von vielen einzelnen Postings immer mehr automatisiert und optimiert habe, habe ich nun nach zwei mal 100 Postings und einmal 300 Postings, gleich deren 500 in Vorbereitung. Grössere Blöcke werde ich wohl nicht pro Import vorbereiten.

Manchmal muss ich aufpassen, dass ich bei der ganzen Übung nicht der Versuchung verfalle, mich zu lange mit meinen frĂŒheren Erlebnissen aufzuhalten. Es ist erstaunlich wie selbst bei Ă€lteren Beschreibungen von Fahrten, plötzlich wieder Details in der Erinnerung auftauchen, die ich damals in den Postings gar nicht erwĂ€hnt hatte. Auch Bilder tauchen plötzlich wieder vor dem inneren Auge auf. Da bereue ich es dann manchmal, dass ich dazu kein Fotomaterial vorfinde. Selbst wenn ich damals nur das fĂŒr mich Wichtigste und EindrĂŒcklichste im Blog aufgeschrieben habe, so sind doch noch eine ganze Menge weiterer persönlicher EindrĂŒcke vorhanden.

Es ist schon eine Weile her, dass ich mir Gedanken zu Backups, also Sicherheitskopien meines Weblogs, gemacht habe. Mit der Software von Expression Engine habe ich das sicherlich vernachlĂ€ssigt. Eine Wiederherstellung meiner Gedanken und Notizen wĂ€re unter diesen UmstĂ€nden und bei einem entsprechenden Problem beim Provider, bis vor wenigen Wochen kaum machbar gewesen. Es war auch diese Zeit, da hatte ich mir Gedanken gemacht, vielleicht mein Weblog mal in ein Buch zu verfassen. Aus zeitlichen GrĂŒnden, wird dies wohl noch fĂŒr die nĂ€chsten paar Jahre eine Idee bleiben.

Oder vielleicht doch nicht? Denn ausgerechnet jetzt, habe ich von bloggingbooks eine Anfrage erhalten, um mein Weblog, eben als Buchinput zur VerfĂŒgung zu stellen. Man plane, basierend auf dem englischen Teil auch fĂŒr den deutschsprachigen Teil etwas Ă€hnliches zu organisieren. Ein raffinierter Spam, der zufĂ€lligerweise bei mir eine offene TĂŒre einrennt? Ich weiss es nicht. Zumal sich in den letzten Wochen solche “Partnerschaftsanfragen” zu hĂ€ufen beginnen.

Übrigens war ich noch selten so froh wie an den letzten paar Wochenenden, dass das Wetter nicht dauernd mit blauem Himmel und warmen Temperaturen lockt. So reut es mich etwas weniger, Stunden vor dem Notebook zu verbringen, an Excelformeln zu tĂŒfteln, und Files fĂŒr Datenimports bereitzustellen.

Print Friendly, PDF & Email
Heute auf dem Rad
null
Fahrrad

null

0KM

0 HM
H

null
null

0 Grad

null

0 Grad

Autor: Urs

WĂŒrde mich eher als Tourenfahrer bezeichnen. Radfahren war schon in der Jugendzeit meine Leidenschaft. Doch auch dann schon eher fĂŒr lange AusflĂŒge. Mit der Zeit gesellten sich die Fotographie dazu und teilweise beruflich bedingt auch das Interesse an IT, an Software. Damit war der Grundstein fĂŒr dieses Weblog gelegt. Seit dem Jahre 2004 schreibe ich hier ziemlich regelmĂ€ssig ĂŒber meine Fahrten.

Kommentare sind geschlossen.

ï»ż
Mein Rad ist gerade hier:

Mehr Details sind hier zu finden